Mein. Dein. Afrika.
Äthiopien

Äthiopien Reisewetter

Privat geführt 

Reisewetter Äthiopien

Wunderschöne Landschaften und die einzigartige Kultur Äthiopiens erwarten Sie zu jeder Jahreszeit, dennoch gibt es in hier, in einem der am höchsten gelegenen Länder Afrikas, einige klimatische Besonderheiten, die Sie auf Ihrer Äthiopien-Reise beachten sollten.

Das Land ist unterteilt in vier Klimazonen: Der Osten und der Norden Äthiopiens liegt in der tropisch-heißen Zone, der sogenannten „Kolla“, die sich unterhalb von 1.500 Metern befindet. Hier liegen die Temperaturen durchschnittlich bei 27 Grad und Niederschläge erreichen das Gebiet nur selten.

Auf einer Höhe von 1.500 bis 2.400 Metern liegt mit durchschnittlich 22 Grad die gemäßigt warme Zone „Woina Dega“ im Zentrum Äthiopiens.
In der höher gelegenen Zone „Dega“ herrschen mit durchschnittlich 16 Grad deutlich kühlere Temperaturen – in der Nacht wird es mit 5-10 Grad sogar richtig kalt. Und auch die Regenmenge liegt hier deutlich höher als in den niedrigeren Höhenlagen.
Über 3.900 Metern liegt die kälteste Zone – die Tschoke-Zone. Hier kann es durchaus auch zu Nachtfrösten und Schneefällen kommen.

In Äthiopien gibt es zwei Jahreszeiten: eine große Regenzeit von Juni bis September und eine Trockenzeit von Oktober bis Mai. In den Monaten Februar, März gibt es noch eine kleine Regenzeit. Während der Regenzeit kann es im Hochland zu kurzen und heftigen Niederschlägen kommen,

Generell ist Äthiopien ein ganzjähriges Reiseziel, doch ist die beste Reisezeit abhängig von der Region, in der Sie reisen möchten. Die touristisch interessantesten Orte lassen sich in den Monaten zwischen November und Januar besonders gut erkunden. Dann ist die große Regenzeit vorbei und die Landschaften haben mit sattem Grün ihre volle Pracht entfaltet. Außerdem sind die Temperaturen nicht so heißt und die Nächte sind mild.

Meiden sollten Sie Äthiopien jedoch während der großen Regenzeit im europäischen Sommer, da die heftigen Regenfälle mitunter für überschwemmte Straßen sorgen und manche sogar unpassierbar machen. Auch die Sonne lässt sich in dieser Zeit nur selten blicken.