Giraffe

Nelson Mandela – Auf den Spuren einer Legende

Wandbild Nelson Mandela

In Südafrikas Geschichte gibt es einen ganz großen Helden – Nelson Mandela! Dieser Name steht wie kein anderer für den Kampf gegen die Apartheid und für ein demokratisches Südafrika.

Schon oft wurde seine Geschichte erzählt und unvergessen sind seine Verdienste.
In diesem Jahr wäre Nelson Mandela 100 Jahre alt geworden und das ganze Land feiert seinen Landesvater, der am 18. Juli 1918 in dem kleinen Dorf Mvezo in der Transkei, dem heutigen Eastern Cape das Licht der Welt erblickte.

Sein Lebensweg führte ihn durch weite Teile Südafrikas und viele geschichtsträchtige Orte erinnern noch heute an Nelson Mandela. Anlässlich seines Jubiläums möchten wir euch einige von ihnen vorstellen, denn bei aller landschaftlichen Schönheit lohnt es sich, auch in die politische Vergangenheit Südafrikas einzutauchen.

Nelson Mandela in jungen Jahren
Nelson Mandela in späteren Jahren

Einer der beeindruckendsten und gleichzeitig beklemmendsten von ihnen ist sicher Robben Island.
Hier verbrachte Nelson Mandela 18 Jahre seiner 27-jährigen Gefangenschaft. Die Insel in der Tafelbucht vor Kapstadt diente schon seit dem 17. Jahrhundert als Gefängnisinsel und gehört heute zum UNESCO Weltkulturerbe. Wer ein paar Tage in Kapstadt verbringt, sollte diesen Ort unbedingt besuchen um einen Eindruck von den harten Haftbedingungen für Nelson Mandela und viele weitere Widerstandskämpfer zu bekommen.

Wenn ihr in Kapstadt an der V&A Waterfront flaniert, kommt ihr ganz sicher auch am Nobel Square vorbei, wo euch die Skulpturen der vier südafrikanischen Nobelpreisträger erwarten: Nelson Mandela, FW de Klerk, Desmond Tutu und Albert Luthuli.

Robben Island
Tor zum Gefängnis von Robben Island
Gefängniswand auf Robben Island
im Gefängnis von Robben Island

Zwischen Paarl und Franschhoek – inmitten der sonst so wunderschönen Winelands – liegt das Drakenstein Correctional Centre, das früher als Victor Verster Prison bekannt war und noch heute als Gefängnis genutzt wird. In einem Haus auf dem Gefängnisgelände verbracht Nelson Mandela die letzten 14 Monate seiner Gefangenschaft, bevor er am 11. Februar 1990 triumphierend mit seiner Frau Winnie das Gefängnistor in die Freiheit durchschritt. Heute befindet sich eine Bronzestatue vor dem Tor, die Nelson Mandela am Tag seiner Freilassung zeigt.

Wer auf seiner Reise durch Südafrika einen Stopp in Johannesburg einlegt, sollte unbedingt auch Soweto besuchen, eine Township die während der Apartheid traurige Berühmtheit erlangte.
Die bekannteste Straße in Soweto ist die Vilakazi Street, in der gleich zwei Friedensnobelpreisträger lebten – Erzbischof Desmond Tutu und Nelson Mandela.

Nelson Mandela bezog hier ein kleines Haus im Jahr 1946 und wohnte dort bis 1961, als er untertauchen musste. Das ehemalige Wohnhaus ist heute als Mandela House Museum der Öffentlichkeit zugänglich. Zahlreiche Einrichtungsgegenstände, Erinnerungsstücke, Fotos und Auszeichnungen bieten einen eindrucksvollen Einblick in Nelson Mandelas Leben in der Vilakazi Street.

Vilakazi Street 8115
Mandela House Museum
Mandela House Museum innen
Urkunden im Nelson Mandela House

Zu den beeindruckendsten Museen gehört das im Jahr 2001 eröffnete Apartheid Museum in Johannesburg, das sich – wie der Name schon sagt – mit der Zeit der Apartheid im Südafrika des 20. Jahrhunderts befasst. Hier verdeutlicht eine interaktive Dauerausstellung die Entwicklung der Rassentrennung, der damaligen Lebensumstände und den Widerstand gegen die Apartheid. Eine zweite Ausstellung beschäftigt sich ausschließlich mit Nelson Mandela und seinem Kampf für ein demokratisches Südafrika.

Ebenfalls in Johannesburg befindet sich das Mandela Centre of Memory, einer Stiftung, die von Nelson Mandela nach dem Ende seiner Präsidentschaft im Jahr 1999 gegründet wurde. Während der ersten Jahre lag das Augenmerk der Stiftung in erster Linie auf dem vielfältigen wohltätigen Engagement Mandelas. Doch nach seinem Rückzug aus der Öffentlichkeit liegt der Zweck der Stiftung in der Erinnerung und Fortführung seines Lebenswerks. Heute empfängt euch in der Central Street im Stadtteil Houghton ein modernes Archiv mit Ausstellungsflächen, während Mandelas persönliches Büro aus der Zeit nach seiner Präsidentschaft noch in ursprünglichen Zustand besichtigt werden kann und Teil einer Dauerausstellung ist.

Nelson Mandelas 27-jährige Haft begann am 5. August 1962 bei seiner Festnahme etwa fünf Kilometer nordwestlich von Howick in KwaZulu Natal. An diesem Tag – er befand sich bereits seit 16 Monaten im Untergrund – war er auf dem Rückweg von einem geheimen Treffen mit dem Präsidenten des Afrikanischen Nationalkongress (ANC), Albert Luthuli, nach Johannesburg, als bewaffnete Polizisten seinen Wagen anhielten. Heute erinnert das Nelson Mandela Capture Site - eine Skulptur aus 50 Stelen - an diesen Tag. Diese wurde zum 50. Jahrestag der Festnahme im Jahr 2012 installiert und formt, von einem bestimmten Punkt aus betrachtet, Nelson Mandelas Portrait.
Zusätzlich führt eine Ausstellung Besucher durch die Stationen in Mandelas Leben und veranschaulicht seine Rolle im Freiheitskampf.

Nelson Mandela Capture Site

Auch ihr möchtet auf den Spuren Nelson Mandelas wandeln? Dann empfehlen wir euch unsere Kleingruppenreisen Ilanga und Kameelperd. Wenn ihr lieber auf eigene Faust Südafrika erkunden wollt, stellen wir euch gern eine entsprechende Reise mit dem Mietwagen zusammen.

Kommentare (0)

Schreibe den ersten Kommentar
Neuen Kommentar schreiben
Ja, ich möchte auch den monatlichen Afrika-Newsletter bestellen.

Wir beraten Sie zu Rundreisen und Safaris in Südafrika, Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe, Malawi, Tansania, Kenia, Uganda, Ruanda sowie Wellnessorte am Indischen Ozean, wie Afrika Urlaub auf Mauritius, Mosambik, Madagaskar, Seychellen und Sansibar. Buchen Sie eine Erlebnisreise mit uns...