Giraffe

Afrika Reise Blog - Urlaub mit Venter Tours

Tauchen mit dem weißen Hai - mein Adrenalin-Kick


Ah, man ist das schön! Ich wette, ihr kennt auch dieses Gefühl an einem warmen Tag am Strand zu liegen. Doch wenn ihr wüsstet, dass ihr am nächsten Tag mit Haien tauchen müsst, währt ihr dann noch immer so relaxed?

Naja, jedenfalls musste ich in meinem Südafrika Urlaub jetzt da durch, ob ich wollte oder nicht. Das Schlimmste war ja noch, dass ich seit meinem 5. Lebensjahr höllische Angst vor dem tiefen, dunklen Wasser habe.

Am nächsten Tag, halb angekettet im Auto, fuhren meine Familie und ich im Süden Südafrikas nach Gansbaai, ein kleines Örtchen - bekannt für das Tauchen mit dem weißen Hai.

Nach einer kurzen Frühstückspause fuhren wir mit einem Boot, auf dem etwa 40 aufgeregte Menschen saßen, auf das Meer hinaus. Ich bekam jetzt schon ein mulmiges Gefühl, nicht nur, weil das Boot aufgrund des Wellenganges stark schaukelte, sondern vor allem, weil das Meer immer tiefer wurde. Als wir nach einigen Anlockversuchen den ersten großen weißen Hai entdeckten, wurde ich zu meinem Pech auserwählt, als erstes mit 5 anderen Personen (darunter mein 3 Jahre jüngerer Bruder) in den großen Käfig zu steigen. Bevor es aber soweit war, bekamen wir alle einen Neoprenanzug mit Gewichten dran und eine Schwimmbrille… dennoch fühlte ich mich keinen Deut sicherer und ich platzte fast vor zu viel Adrenalin.

Am Anfang wurden die Haie mit einem Fisch angelockt und es hat geklappt. Der „Chef des Bootes“ - Brian McFarlane , hatte uns angewiesen, in den Käfig zu steigen und niemals, wirklich niemals die Hände aus den mit Gitterstäben befestigten Käfig zu halten. Leichter gedacht als getan, irgendwie muss man sich ja festhalten, aber egal - es ging los! Der erste 4 Meter Hai kam auf uns zu und mein Herz schlug schneller als ein 1000 PS Bugatti. Leider hatte der Hai mich auserwählt, sein erstes Ziel zu sein. Er schaute mich an…, ich schaute ihn an und im selben Moment wünschte ich mir, ich hätte es nicht getan, denn er schlug wild mit den Flossen um sich! Ich war psychisch am Ende… nun weiß ich, wie sich die Leute bei „ Ich bin ein Star, holt mich hier raus“ fühlen. Nach etwa 20 - 30 Minuten im Käfig, an dem bestimmt schon mittlerweile 12 Haie entlang geschwommen waren, wurden wir wieder raus gelassen. Ich wusste nicht, ob das Wasser in meinem Gesicht Meerwasser oder Freudentränen waren, jedenfalls war ich überglücklich festen Boden unter meinen Füßen zu haben. In der Zeit, als die anderen Gruppen im Wasser waren, dachte ich noch einmal über die Zeit im Käfig nach. Mir wurde bewusst, dass es eigentlich doch gar nicht so schlimm war und hey! … nicht jeder war schon mal mit Haien tauchen, also habe ich jetzt wieder etwas Schönes zum prahlen.

Während des Trips habe ich viel über den weißen Hai erfahren. Er ist einfach ein faszinierendes Wesen und zurecht der König der Meere.

(geschrieben von Louis, 13 Jahre)

Venter Tours arbeitet seit Jahren mit dem bekannten und örtlich als Legende bezeichneten Brian McFarlane zusammen und ermöglicht den Kunden eine sehr lehrreiche und unvergessliche Tour zu den weißen Haien.

Kommentare (1)

  1. Regine Schmidt am 15.02.2016
    Ich war dabei, habe mich aber nicht ins Wasser getraut, aber schon das Beobachten vom Boot aus, war ein tolles Erlebnis..Beim nächsten Südafrika Urlaub werde ich meine Freunde überreden diese Tour mitzumachen!!!!!
Neuen Kommentar schreiben
Ja, ich möchte auch den monatlichen Afrika-Newsletter bestellen.

Wir beraten Sie zu Rundreisen und Safaris in Südafrika, Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe, Malawi, Tansania, Kenia, Uganda, Ruanda sowie Wellnessorte am Indischen Ozean, wie Afrika Urlaub auf Mauritius, Mosambik, Madagaskar, Seychellen und Sansibar. Buchen Sie eine Erlebnisreise mit uns...