Mein. Dein. Afrika.
Malawi Reisen

Malawi Einreisebestimmungen

Gruppenreisen Selbstfahrer Fly-In-Safaris Unterkünfte 

Wichtige Hinweise für die Einreise nach Malawi

Stand: März 2017

Einreisebestimmungen

Deutsche Staatsangehörige benötigen für die Einreise einen Reisepass (oder vorläufigen Reisepass) mit einer Gültigkeitsdauer von mindestens sechs Monaten ab Einreise. Der deutsche Kinderausweis wird nur mit Foto anerkannt. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Deutsche Staatsangehörige benötigen ab 01.10.2015 ein Visum zur Einreise nach Malawi. Dieses kostet je nach Aufenthaltsdauer 50 USD p. P. aufwärts und kann am jeweiligen Grenzübergang beantragt werden. Die Beantragung vor Antritt der Reise bei der Botschaft in Berlin ist jedoch empfohlen, aber teurer. Flugreisende sollten im Besitz eines Rückflugtickets sein. Aufgrund verstärkter Personenkontrollen durch die malawische Einwanderungsbehörde, empfiehlt das Auswärtige Amt stets eine Kopie des Reisepasses mit sich zu führen.

Gesundheitsempfehlungen

Bei der direkten Einreise aus Deutschland sind Pflichtimpfungen nicht vorgesehen, bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet (z.B. Nachbarländer) ist der Nachweis einer gültigen Gelbfieberimpfung erforderlich. Dies gilt auch für Einreise über die Flughäfen Nairobi oder Addis Abeba. Aufgrund der stichprobenartigen Gesundheitskontrollen ist es unbedingt ratsam, bei der Einreise einen Impfausweis bei sich zu führen.
Die Standardimpfungen gemäß aktuellem Impfkalender des Robert-Koch-Institutes für Kinder und Erwachsene sollten anlässlich einer Reise überprüft und vervollständigt werden. Dazu gehören auch für Erwachsene die Impfungen gegen Tetanus, Diphtherie und Pertussis (Keuchhusten) ggf. auch gegen Polio (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR) und Influenza. Als Reiseimpfungen wird zusätzlich Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt oder besonderer Exposition auch Hepatitis B, Meningokokken-Krankheit (ACWY), Typhus und Tollwut empfohlen.
Es besteht ganzjährig ein hohes Malariarisiko. Je nach Reiseprofil ist deshalb eine Chemoprophylaxe (Tabletteneinnahme) notwendig. Für die Malariaprophylaxe sind verschiedene verschreibungspflichtige Medikamente (z.B. Malarone, Doxycyclin, Lariam) auf dem deutschen Markt erhältlich.
Aufgrund der mückengebundenen Infektionsrisiken wird allen Reisenden empfohlen:

• körperbedeckende helle Kleidung zu tragen (lange Hosen, lange Hemden),
• in den Abendstunden und nachts Insektenschutzmittel auf alle freien Körperstellen wiederholt aufzutragen,
• unter einem Moskitonetz zu schlafen.

Auch HIV/AIDS und andere Geschlechtskrankheiten sind im Lande weit verbreitet.
Mindestens sechs Wochen vor Antritt der Reise sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt oder von einem speziellen Tropenmediziner über die individuell nötigen Maßnahmen beraten lassen.
Schistosomiasis (Bilharziose)
Die Gefahr der Übertragung von Schistosomiasis besteht beim Kontakt mit Süßwassergewässern (Baden, Waten, Wassersport). Auch im Malawisee kommt Bilharziose häufig vor, 100% sichere Strände gibt es nicht. Falls es zu Süßwasserkontakten gekommen ist, sollte nach Verlassen Malawis ein Bilharziosetest vorgenommen werden. Bitte informieren Sie sich bei einem Tropenmediziner, wann und wie ein solcher Test durchgeführt werden soll.

Medizinische Versorgung

Der Standard der medizinischen Versorgung ist mit Europa nicht zu vergleichen. Bei Verkehrsunfällen oder Erkrankungen außerhalb der Städte ist die Notfallversorgung nicht gesichert. Der Abschluss einer Auslandskranken- und Reiserückholversicherung wird dringend empfohlen. Malawi-Reisende sollten eine gut ausgestattete Reiseapotheke mit sich führen.

Geld und Währung

Die Währung in Malawi ist der Malawi Kwacha (MWK). 1 MWK entsprechen 100 Tambala (t).
Die Landeswährung darf bis zu maximal MWK 3.000,00 ein- und ausgeführt werden. Es besteht unbeschränkte Ein- und Ausfuhr von Fremdwährung (jedoch deklarationspflichtig).
Der Umtausch von Euro in Landeswährung sollte in Malawi nur in offiziellen Tauschbüros (Money Bureau) und Banken erfolgen, da alle anderen Umtauschmöglichkeiten als illegal gelten und zu strafrechtlicher Verfolgung führen können. Die Mitnahme von Reiseschecks in USD wird empfohlen, auch wenn diese lediglich in den größeren Städten eingelöst werden. Kreditkarten werden von größeren Hotels und Reisebüros akzeptiert, meist jedoch mit einem hohen Aufschlag von ca. 6-8%. An den meisten Bankautomaten kann anhand Kredit- oder Maestro-Karte Bargeld (Landeswährung) abgehoben werden, allerdings meist zu recht schlechten Wechselkursen.

Deutsche Botschaft in Malawi
Embassy of the Federal Republic of Germany
Convention Drive (Capital City)
Lilongwe 3, Malawi

Tel.: (00265 1) 77 25 55
Fax: (00265 1) 77 02 50
E-Mail: info@lilongwe.diplo.de
Website: www.lilongwe.diplo.de

Botschaft der Republik Malawi
Westfälische Straße 86
10709 Berlin

Tel.: 030 – 843 154-0
Fax: 030 – 843 154 30
E-Mail: malawiberlin@aol.com
Website: www.malawiembassy.de

Venter Tours übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der vorstehend aufgeführten Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisebestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten erteilen. Zu weiteren Informationen wird der Besuch der Internet-Seite der Auswärtigen Amtes dringend empfohlen: www.auswaertiges-amt.de.