Mein. Dein. Afrika.
Malawi Reisen

22 Tage - MBILU - Abenteuer-Zeltsafari durch vier Länder

Gruppenreisen Selbstfahrer Fly-In-Safaris Unterkünfte 

22 Tage - MBILU - Abenteuer-Zeltsafari durch vier Länder

Diese Kleingruppensafari führt Sie über vier Länder von Livingstone in Simbabwe nach Johannesburg in Südafrika. Sie erleben die beindruckenden Victoriafälle, fahren Kanu auf dem Lower Zambezi, gehen auf Pirsch im South Luangwa Nationalpark und Schnorcheln im Malawi-See.

Feste Unterkunft und ZeltFeste Unterkunft und ZeltTruckDeutsch + Englisch

Kategorie: Reisekategorie: BudgetReisekategorie: BudgetReisekategorie: Budget
ab 2.390 €

exklusive Flug

unverbindliche Anfrage


Die wunderbare Vielfalt des südlichen Afrikas eröffnet sich Ihnen noch einmal mehr, wenn Sie das Land per Campingreise erkunden, so wie bei dieser 22-tägigen Abenteuer-Zeltsafari . Sie führt Sie über vier Länder von Livingstone in Simbabwe nach Johannesburg in Südafrika. Sie erleben die beindruckenden Victoriafälle, fahren Kanu auf dem Lower Zambezi, gehen auf Pirsch im South Luangwa Nationalpark und Schnorcheln im Malawi-See. So kommen Sie ganz nah heran an „Mbilu“, das Herz Afrikas.

1. und 2. Tag – An den Victoriafällen

In Livingstone treffen Sie die Reisegruppe. Wir haben nun zwei Tage Zeit, uns das Naturwunder der Victoriafälle, wo große Wassermassen spektakulär in die Tiefe der Sambesi-Schlucht stürzen, aus allen erdenklichen Perspektiven anzuschauen (optional). (1xF)

3. Tag – Zum Kafue Fluss

Unser Tag startet früh, denn heute steht ein langer Reisetag bevor. Über die bewaldeten Miombo Hügel des südlichen Sambia reisen wir zum Kafue Fluss und schlagen unser Lager für die heutige Nacht auf.
Fahrtstrecke ca. 505 km, Fahrtzeit ca. 8 Stunden (F, M, A)

4. und 5. Tag – Kanu Fahrt auf dem Sambesi

Von unserem Lager paddeln wir flussabwärts entlang des mächtigen Sambesi Flusses. Vielleicht erblicken wir auch „Nyami Nyami“, eine Göttergestalt, die von den Einheimischen verehrt wird. Die Nacht verbringen wir im Zelt auf einer menschenleeren Insel. Bei unserer Weiterfahrt am nächsten Tag haben wir Gelegenheit, Elefanten, Flusspferde und andere Wildtiere von unserem Kanu aus zu beobachten. Ein Motoboot bringt uns am Ende der Tour zurück zu unserem Lager flussaufwärts.
Fahrtstrecke ca. 50km, Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden (F, M, A)

6. Tag – In Lusaka

Weiter geht unsere Reise nach Lusaka, der Hauptstadt Sambias. Auf Märkten besorgen wir uns weiteres Proviant und fahren anschließend auf der Great East Road, der größten Fernstraße des Landes, bis zum Sonnenuntergang weiter.
Fahrtstrecke ca. 380 km, Fahrtzeit ca. 6 Stunden (F, M, A) 

7. bis 9. Tag – South Luangwa Nationalpark

Die nächsten Tage verbringen wir im South Luangwa Nationalpark, einer der ursprünglichsten Parks des südlichen Afrikas. Nicht nur aufgrund seiner enormen Artenvielfalt wird er oft als der schönste Nationalpark des Kontinents bezeichnet. Wir zelten am Ufer des Luangwa Flusses und erkunden die Region bei Wildwanderungen und Pirschfahrten im offenen Allradfahrzeug. Um auch die nachtaktiven Tiere zu entdecken, fahren wir mit Scheinwerfern bestückt auch in die Nacht hinein. Flusspferde, Elefanten, Krokodile, Löwen und Leoparden können wir hier entdecken.
Fahrtstrecke ca. 500 km, Fahrtzeit ca. 8 Stunden (F, M, A)

10. und 11. Tag – Am Lake Malawi

Heute erreichen wir Malawi, das „warme Herz Afrikas“ und füllen zunächst in der Hauptstadt Lilongwe unsere Vorräte auf. Anschließend geht es weiter zum Strand direkt am Malawisee. Mit dem Boot fahren wir zu den Inseln, um die kleinen zauberhaften Buchten zu erforschen.
Fahrtstrecke ca. 510 km, Fahrtzeit ca. 7 Stunden (F, M, A)

12. und 13. Tag – Fahrt durch Mosambik

Weiter geht es Richtung Süden, wo wir bei Zobue die Grenze zu Mosambik überqueren. Erneut kreuzen wir den Sambesi und reisen in die Tete Region. In diesen entlegenen Regionen des Landes schlagen wir en-route unsere Zelte auf. Fahrtstrecke ca. 800 km, Fahrtzeit ca. 7 Stunden pro Tag (F, M, A)

14. und 15. Tag – Bazaruto Islands

Das türkisblaue Wasser des Indischen Ozeans entschädigt uns für die vergangenen Fahrttage. Wir übernachten in Blockhütten in Vilanculos und genießen die Tage am Meer. Wir erkunden Magarugue Island bei einer Fahrt mit einem traditionellen Dhow, erforschen die Unterwasserwelt beim Schnorcheln oder spazieren am endlosen Strand entlang.
Fahrtstrecke ca. 530 km, Fahrtzeit ca. 6 Stunden (2x F, 2x A, 1x A)

16. und 17. Tag – In Inhambane

Weiter gen Süden zieht es uns nach Inhambane. Hier sind die arabischen Einflüsse aus den Zeiten, als noch reger Handel betrieben wurde, unverkennbar. Bei unserer kleinen Stadtrundfahrt besichtigen wir auch die über 200 Jahre alte Kathedrale. Die Nacht verbringen wir in von Palmen umgebenen Casitas direkt am Strand. Optional werden Ausflüge wie Dhow-Fahrten oder Tauchgänge angeboten.
Fahrtstrecke ca. 330 km, Fahrtzeit ca. 4,5 Stunden (2x F, 2x M, 1x A)

18. Tag – Lagune bei Bilene

Die Küste entlang reisen wir heute nach Bilene zur Uembe Lagune. Die Lagune ist 8km breit und 27km lang und lädt mit ihrem klaren, ruhigen Wasser und den weißen Stränden zum Baden ein. Auch per Kayak oder beim Schnorcheln können wir die Lagune erkunden (optional).
Fahrtstrecke 375 km, Fahrtzeit ca. 5 Stunden (F, M)

19. und 20. Tag – Tierwelt im Kruger Nationalpark

Südafrika, das Land am Kap, ist unser nächstes Ziel. Durch den Transfrontier Limpopo Park fahren wir in den berühmten Kruger Nationalpark und unternehmen aufregende Pirschfahrten, um Löwen, Giraffen, Elefanten, die kleinen Impalas und noch vieles mehr zu entdecken. Inmitten dieser Wildnis können wir noch einmal die Stille Afrikas in unserem Zelt genießen.
Fahrtstrecke ca. 350 km, Fahrtzeit ca. 7,5 Stunden (F, M, A) 

21. und 22. Tag – Fahrt durch Mpumalanga

Nach diesen aufregenden Tiererlebnissen im Kruger Nationalpark fahren wir zu unserer Lodge im privaten Greater Kruger Park, den wir bei einer ganztägigen Pirschfahrt erkunden. Bei einem gemeinsamen Abendessen lassen wir den Tag ausklingen. Am nächsten Morgen geht es weiter nach Johannesburg. Von hier treten Sie Ihre individuelle Heimreise an.
Fahrtstrecke ca. 620 km, Fahrtzeit ca. 6 Stunden (2x F, 1x M, 1x A)

 

F=Frühstück   M=Mittagessen   A=Abendessen

 

Hinweis: Die Reise ist nicht für Reisende mit eingeschränkter Mobilität geeignet.

Reise Code: MOSWLM

Termine / Preise:

Reisepreis pro Person: 2.390,– € zzgl. LP**

**Das Local Payment (LP) ist eine zusätzliche Gebühr in Höhe von 400,– USD, die vor Ort gezahlt werden muss. Das entspricht in etwa 345,– €. Der Betrag wird zu Beginn der Reise vom lokalen Reiseleiter eingesammelt und deckt den Teil der Eintrittsgelder und Parkgebühren ab, die in bar bezahlt werden müssen.

06.10.18 – 27.10.18* Englischsprachig
20.10.18 – 10.11.18* Deutschgeführt
23.03.19 – 13.04.19 Deutschgeführt
13.04.19 – 04.05.19 Englischsprachig
04.05.19 – 25.05.19 Englischsprachig
01.06.19 – 22.06.19 Englischsprachig
22.06.19 – 13.07.19 Deutschgeführt
29.06.19 – 20.07.19 Englischsprachig
13.07.19 – 03.08.19 Deutschgeführt
27.07.19 – 17.08.19 Englischsprachig
10.08.19 – 31.08.19 Englischsprachig
24.08.19 – 14.09.19 Englischsprachig
07.09.19 – 28.09.18 Englischsprachig
21.09.19 – 12.10.19 Deutschgeführt
05.10.19 – 26.10.19 Englischsprachig
19.10.19 – 09.11.19 Deutschgeführt
02.11.19 – 23.11.19 Englischsprachig
16.11.19 – 07.12.19 Englischsprachig
30.11.19 – 21.12.19 Englischsprachig

Die mit einem * gekennzeichneten Termine sind garantiert.
Alle anderen Termine sind ab einer Teilnehmerzahl von 4 Personen garantiert. 
Informationen zur Teilnehmerzahl finden Sie hier 

Die als "Deutschgeführt" angegebenen Touren werden von einem englischsprachigen Expeditionsleiter mit Übersetzter begleitet oder von einem örtl. Deutschsprechendem Expeditionsleiter. 

 

 

Semi-Partizipation:
Bei diesen Touren werden die Kunden von einem Reiseleiter begleitet, welcher zugleich auch der Koch und in einigen Fällen sogar Fahrer ist. Wir möchten unsere Kunden an diesem Erlebnis teilhaben lassen und bitten Sie daher, auf der Tour mitzuhelfen. Das bedeutet, dass die Teilnehmer bei alltäglichen Dingen mithelfen, wie zum Beispiel beim Be- und Entladen des Fahrzeuges, beim Auf- und Abbau von Stühlen und Tischen, bei der Essenvorbereitung, dem Geschirrabwasch und bei Campingtouren ebenfalls beim Auf- und Abbau der Zelte. Der Reiseleiter übernimmt das Kochen und wird für alle weiteren organisatorischen Pflichten verantwortlich sein.

  • Kleingruppenreise mit maximal 12 Teilnehmern
  • Durchführungsgarantie ab 2 Teilnehmern bzw. *ab 4 Teilnehmern
  • Deutschsprechende Reiseleitung oder deutscher Übersetzer ab Livingstone/bis Johannesburg
  • Rundreise im rustikalen Safaritruck Informationen zu den Fahrzeugen finden Sie hier)
  • 5 Übernachtungen in landestypischen, teils einfachen Gästehäusern, Lodges und Hütten mit Bad oder Dusche/WC (Gemeinschaftsbad in Vilanculos), 15 Übernachtungen in Zelten auf Zeltplätzen mit sanitären Einrichtungen (in Tete sehr einfache Einrichtungen) sowie 1 Übernachtung wildes Camping
  • Täglich Frühstück, 19x Mittag und 16x Abendessen (die Mahlzeiten werden von den Reiseleitern am Fahrzeug selbst zubereitet und meist unter freiem Himmel eingenommen; Mithilfe der Teilnehmer während der gesamten Reise ist erwünscht)
  • Besichtigungsprogramm laut Reiseverlauf

    • Ganztägige Kanufahrt auf dem unteren Sambesi mit englischsprechenden lokalen Guide
    • 2x Pirschfahrt und 2x Wildwanderung im South Luangwa Nationalpark
    • Bootsausflug auf dem Lake Malawi
    • Tagesausflug im Dhow zu den Bazaruto Inseln
    • Pirschfahrten am Morgen und Nachmittag im Safaritruck
    • Ganztägige Pirschfahrt im Safaritruck im Greater Kruger Park

  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren

 

 

Zusatzleistungen:

Einzelzimmerzuschlag: 310,– € (fällt nur an, wenn ein Einzelzelt ausdrücklich gewünscht wird; andernfalls teilen sich Einzelreisende mit gleichgeschlechtlichen Mitreisenden ein Zimmer und es wird kein Zuschlag berechnet)

Die Flüge ab/bis Deutschland können gern durch uns vermittelt werden, wir empfehlen South African Airways für diese Reise. (Flugpreis pro Person ab 930,– €; Stand 08/2018)

  • alle Flüge (können gern durch uns gebucht werden)
  • Visagebühren
  • Schlafsäcke
  • alle nicht genannten Mahlzeiten
  • Getränke
  • persönliche Reiseversicherungen
  • persönliche Ausgaben
  • Trinkgelder
  • Gepäckträger

Alle Preise sind zuzüglich einer zusätzlichen Gebühr vor Ort (local payment) von 300 USD.
Diese Gebühr wird zu Beginn der Reise vom lokalen Reiseleiter eingesammelt, damit werden Eintrittsgelder und Parkgebühren gedeckt, die in bar bezahlt werden müssen und Parkgebühren gedeckt, die in bar bezahlt werden müssen.