Mein. Dein. Afrika.
Mosambik-Urlaub

Mosambik Einreisebestimmungen

Gruppenreisen Unterkünfte 

Wichtige Hinweise für die Einreise nach Mosambik

Stand: März 2017

Einreise nach Mosambik

Für die Einreise nach Mosambik wird von Deutschen ein gültiger Reisepass verlangt. Der deutsche Kinderausweis mit Lichtbild wird zwar bei Kindern bis 6 Jahren grundsätzlich anerkannt. Es wird jedoch empfohlen, Kindern einen Europapass auszustellen, da es in Einzelfällen zu Schwierigkeiten mit den Einwanderungsbehörden gekommen ist. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Alle Einreisedokumente müssen bei Einreise noch mindestens sechs Monate gültig sein. Außerdem ist ein Visum erforderlich. Dieses muss grundsätzlich vor der Einreise bei einer der mosambikanischen Auslandsvertretungen eingeholt werden. Bitte versichern Sie sich bei der Einreise, dass Datum und Aufenthaltsdauer korrekt in den Pass eingetragen wurden. Reisende sollten die im Visum gestattete Aufenthaltsdauer nicht überschreiten, da hohe Geldstrafen drohen. Für eine Verlängerung des Visums ist eine Ausreise aus Mosambik und Antragstellung im nächstgelegenen mosambikanischen Konsulat erforderlich. Falls Ausflüge in den angrenzenden südafrikanischen Krüger-Park beabsichtigt sind, sollte man vor der ersten Abreise nach Mosambik eine Mehrfacheinreise (visto mùltiplo) beantragen. An Grenzübergängen und in Mosambik ist ein Wiedereinreisevisum nicht erhältlich.

Führerschein

Für das Fahren eines Fahrzeuges benötigen Sie einen internationalen Führerschein, der EU-Führerschein wird nicht anerkannt.

Gesundheitsempfehlungen

Eine gültige Impfung gegen Gelbfieber wird für alle Reisenden älter als 1 Jahr bei Einreise aus einem Gelbfieberinfektionsgebiet gefordert. Bei einer direkten Einreise aus Deutschland bzw. anderen nicht-endemischen Ländern ist die Impfung nicht erforderlich. Aktuellen Berichten zufolge werden jedoch auch häufig Gelbfieberimpfnachweise von Reisenden aus gelbfieberfreien Länder, wie z.B. Südafrika oder Simbabwe, gefordert. Bei fehlender Impfung und Ankunft aus einem Infektionsgebiet wird die Impfung am Flughafen gegen eine Gebühr von USD 50,- durchgeführt.
Eine große Gefahr stellt die landesweite und ganzjährige Malariainfektionsgefahr dar. Eine medikamentöse Prophylaxe ist daher sehr sinnvoll. Das Auswärtige Amt empfiehlt weiterhin einen Impfschutz gegen Tetanus, Diphtherie, Poliomyelitis (Kinderlähmung), Mumps, Masern, Röteln (MMR), Influenza und Hepatitis A, bei Langzeitaufenthalt über 4 Wochen oder besonderer Exposition zusätzlich Hepatitis B, Tollwut und Typhus.
Durch hygienisches Essen und Trinken (nur abgekochtes, nichts lau Aufgewärmtes) und konsequenten Mückenschutz (Repellentien, Mückennetz, bedeckende Kleidung, Verhalten) können die meisten zum Teil auch gefährlichen Durchfälle und Infektionserkrankungen vermieden werden.
Mindestens 6 Wochen vor Antritt der Reise sollten Sie sich von Ihrem Hausarzt oder von einem speziellen Tropenmediziner über die individuell nötigen Maßnahmen beraten lassen.

Medizinische Versorgung

Die medizinische Versorgung im Lande ist mit Europa nicht zu vergleichen und ist vielfach technisch, apparativ und/ oder hygienisch problematisch. Häufig fehlen auch europäisch ausgebildete Englisch / Französisch sprechende Ärzte. Ein ausreichender, dort gültiger Krankenversicherungsschutz und eine zuverlässige Reiserückholversicherung sind dringend empfohlen. Eine individuelle Reiseapotheke sollte mitgenommen und unterwegs den Temperaturen entsprechend durchgängig geschützt werden.

Geld und Währung

Die Währung in Mosambik ist der Metical (MZN). 1 Metical entsprechen 100 Centavos.
An Geldautomaten kann in allen größeren Städten Bargeld mit EC- oder Kreditkarten abgehoben werden. Kreditkarten werden z.T. in Hotels, Restaurants und Supermärkten in Maputo und anderen größeren Städten akzeptiert, das System arbeitet jedoch nicht immer zuverlässig. Es wird empfohlen, ausreichend Bargeld mitzuführen, insbesondere, wenn Reisen ins Landesinnere geplant sind. In Mosambik werden auch US-Dollar und insbesondere im südlichen Mosambik südafrikanische Rand akzeptiert. Euro werden außerhalb Maputos nur selten akzeptiert.

Botschaft der Republik Mosambik
Stromstraße 47
10551 Berlin

Tel.: 030 - 39876500 1/2
Fax: 030-39 87 65 03
E-Mail: info@embassy-of-mozambique.de

Botschaft der Bundesrepublik Deutschland
Rua Damião de Góis 506
Maputo

Tel.: (00258 21) 48 27 00
Fax: (00258 21) 49 28 88
E-Mail: info@maputo.diplo.de
Website: www.maputo.diplo.de

Venter Tours übernimmt für die Aktualität und Vollständigkeit der vorstehend aufgeführten Einreisebestimmungen keine Gewähr. Abschließende und verbindliche Auskünfte zu Einreisbestimmungen können nur die zuständigen Botschaften und Konsulate der jeweiligen Staaten erteilen. Zu weiteren Informationen wird der Besuch der Internet-Seite des Auswärtigen Amtes dringend empfohlen: www.auswaertiges-amt.de.