Mein. Dein. Afrika.
Afrika Reisen mit Venter Tours

Mit unserer Mitarbeiterin Susann Rauschenbach auf Expertenreise 05/2016

Die Teilnehmer der Expertenreise

Eine Reise zu den Highlights Südafrikas vom 15.05.-22.05.2016

Der 1. Tag:

Ich bin schon ganz aufgeregt, weil es unsere erste Expertenreise ist. Gemeinsam mit sieben Reisebüro-Mitarbeitern treffe ich mich am Flughafen in Frankfurt, um ihnen eines meiner Lieblingsländer zu zeigen. Bis auf ein Teilnehmer war noch keiner in Südafrika und ich habe die Mission, ihnen in nur 5 Tagen den Zauber der Regenbogennation zu zeigen.

Nach 10 Stunden Flug mit SAA werden wir von unserer Reiseleiterin Claudia herzlich empfangen und tauchen direkt in die Geschichte des Landes ein beim Besuch des Voortrekker Monuments. Das riesige Granitgebäude wurde zur Erinnerung an die  Voortrekker errichten, die die Kapkolonie zwischen 1838 und 1854 verließen, um weitere Gebiete Südafrikas zu besiedeln.  Auf den Marmorfliesen wird die Geschichte dieses großen Trecks gezeigt. Während der Stadtrundfahrt durch die Hauptstadt Pretoria sehen wir den Church Square, den Sitz der südafrikanischen Regierung, die Union Buildings mit seinen wunderschön angelegten Gärten und die Nelson Mandela Statue.

Nachdem Südafrika oft als „die ganze Welt in einem Land“ bezeichnet wird, zeigen wir unseren Gästen gleich mal ein Stückchen Deutschland und wir lassen uns Leberkäs-Brötchen vom deutschen Metzger schmecken, als Stärkung für unseren Weg in Richtung Panorama Route. Unsere erste Nacht in Südafrika verbringen wir in der schönen Hannah Game Lodge.

Das Voortrekker Monument
Die Nelson Mandela Statue

Der 2. Tag

Am nächsten Tag heißt es früh aufstehen, denn die Tiere  Afrikas warten schon auf uns. Bei unserer Pirschfahrt zum Sonnenaufgang erhalten wir einen ersten Einblick in die faszinierende Tierwelt. Danach geht es zunächst zum alten Goldgräberstädtchen Pilgrims Rest. Nach einem kurzen Stopp fahren wir weiter entlang der traumhaften Panorama Route und sind begeistert von dem Ausblick bei God’s Window, den bizarren Auswaschungen von Bourkes Luck Potholes, den Wasserfällen und natürlich darf das bekannte spektakuläre Foto bei den Three Rondavel nicht fehlen. Am Abend erreichen wir die farbenfrohe Timbavati Safari Lodge. Bei einem gemütlichen Boma-Dinner am Lagerfeuer und mit einem Springbok, einem typisch südafrikanischen Mixgetränk aus Amarula und  Pfefferminzlikör, lassen wir den Tag ausklingen.

God’s Window
Bourke's Luck Potholes

Der 3. Tag

Am dritten Tag unserer Reise tauchen wir ein die Tierwelt und nehmen bei Sonnenaufgang Kurs auf den Kruger Nationalpark. Für unsere Experten haben wir natürlich jede Menge Tiere bestellt, wir sehen eine Herde Elefanten, ein Rudel Löwen, jede Menge Giraffen, Zebras, Gnu´s, Impalas,… Wusstet ihr, dass letztere auch den Spitznamen „Fast Food Afrikas“ tragen? Denn wenn Sie vor den Raubkatzen davon springen, sieht man auf ihrem Hintern eine Fellzeichnung, die aussieht wir ein „goldenes M“ ;-)

Am späten Nachmittag und mit ein paar südafrikanischen Snacks wie Biltong, Nüssen und Mandarinen an Bord erreichen wir das Nkomazi Private Game Reserve und sind begeistert von der landschaftlichen Schönheit der Gegend mit den umliegenden Bergen und dem Komati Fluss. Einige von uns genießen die Außendusche oder Badewanne der luxuriös ausgestatteten Safarizelte, bevor sie in die extra großen King-Size-Betten mit weichen Matratzen in den Schlaf sinken.

Eingang Kruger Nationalpark
Elefanten im Kruger Nationalpark

Der 4. Tag

Noch einmal heißt es früh aufstehen, um auf Pirschfahrt zu gehen und ein letztes Mal den Geruch des Busches einzuatmen und die Tierwelt entdecken. Mit einem traumhaften Sonnenaufgang werden wir begrüßt und wir sehen viele Nashörner, Kudu’s, Giraffen, Zebras und vieles mehr. Nach dem Frühstück fahren wir zurück nach Johannesburg, wo uns Claudia verabschiedet und wir weiter nach Kapstadt fliegen. Hier empfängt uns unser zweiter Reiseleiter Ted und unser Venter Tours Bus. Zunächst fahren wir in die schöne Weinregion und probieren den leckeren Wein von Rickety Bridge in Franschhoek. Durch einen Insidertipp von Ted essen wir in einem zauberhaften kleinen Restaurant zu Abend.

Unsere Gruppe vor unserem Venter Tours-Bus
Blick auf den Tafelberg

Der 5. Tag

Kapstadt ist meine absolute Lieblingsstadt und ich möchte den Teilnehmern so viel wie möglich davon zeigen, nur die Zeit ist etwas knapp. Das Wetter ist wieder super und wir fahren zunächst hoch auf den Tafelberg. Alle genießen den traumhaften Blick auf die Stadt und wollen so gerne bleiben, aber wir haben heute doch noch so viele andere Höhepunkte vor uns! Entlang der traumhaften Küstenstraße geht es weiter zum Kap der Guten Hoffnung, wo wir zum Leuchtturm hinauf wandern. Die Pinguine in Boulders Beach begeistern vor allem die Damen und den Tag und die Reise schließen wir  mit unserem letzten gemeinsamen Abendessen im Gold Restaurant ab.

Am Kap der Guten Hoffnung
Pinguine am Boulders Beach

Der 6. Tag

Da wir heute schon nach Hause fliegen, sitzen wir alle  recht wehmütig am Frühstückstisch. Ted zeigt uns noch ein wenig von Kapstadt und weil heute Samstag ist auch den bunten Old Biscuit Market in Woodstock. Hier gibt es Köstlichkeiten aus aller Welt, Kunsthandwerk, Blumen, Bilder und vieles mehr….Unser letzter Stopp ist die Waterfront mit Blick auf den Tafelberg. Anschließend bringt uns Ted zum Flughafen und wir fliegen über Johannesburg zurück nach Frankfurt.

 

Mein Fazit der Experten - Reise:

Wir hatten in den fünf Tagen zwei tolle Reiseleiter, super Wetter und eine richtig tolle Gruppe und alle Teilnehmer waren hellauf begeistert vom Land und völlig überwältigt von den vielen schönen Eindrücken. Ich bin glücklich und habe meine Mission erfüllt und den Afrika Virus weiter verbreitet.

Die Protea ist die Nationalblume Südafrikas
Old Biscuit Market