Mein. Dein. Afrika.
Afrika Reisen mit Venter Tours

Reiseimpressionen Mauritius - 09/10 2012

Claudia Müller auf Bootsfahrt auf Mauritius

Die Welt in Ihren schönsten Farben...

Wer Mauritius besucht, darf sich auf Abwechslung freuen. Jetzt mag man dies vielleicht als platten Werbespruch verstehen, jedoch hat mich bei meinem Besuch im Oktober 2012 tatsächlich überrascht, wie vielfältig eine Insel von nur gut 2000 Quadratkilometern Größe sein kann. Das beginnt schon allein bei der Bevölkerung – die stammt zu großen Teilen aus Indien. Jedoch haben auch beispielsweise die Seefahrer-Nationen hier ihre Spuren hinterlassen. Selbstverständlich spiegelt sich dies auch in den Religionen auf der Insel wider.

Die größte Glaubensgemeinschaft bilden die Hindus. Um ihre Religion zu leben, haben sie extra Wasser aus dem Ganges nach Mauritius gebracht.

Sie merken, ich bin als echte Mauritius-Expertin von der Insel zurückgekehrt. Dies habe ich vor allem unserem Guide zu verdanken, der mich während der Fahrt über die Insel stets mit interessanten Geschichten und Fakten versorgt hat. Besonders ist mir eben die Sache mit dem friedlichen Zusammenleben ganz unterschiedlicher Kulturen im Gedächtnis geblieben. Ziel meiner Reise war es natürlich, Sie künftig noch besser über Ausflugsmöglichkeiten und Unterkünfte zu beraten. Dafür habe ich mir innerhalb von sieben Tagen 15 Hotels angesehen. Die Gespräche, die ich dort mit den Menschen führte, waren auch ein Beweis für die liebenswerte Gastfreundschaft auf Mauritius. Nach einer Erfrischung, die jeder Gast dort zur Begrüßung bekommt, ist man schnell in eine Unterhaltung verwickelt, die einem zeigt, dass Service und Komfort hier groß geschrieben werden. Auf diese Weise habe ich den Standard der Insel kennen gelernt und kann Ihnen Tipps geben, welches Hotel, welchem Charakter entspricht. Grundsätzlich sind alle Anlagen so konzipiert, dass Sie hier einen erholsamen und entspannten Urlaub ohne Stress oder lange Wege verbringen können.

türkisblaues Wasser mit Booten
gemeinsamer Lunch

Wen es doch zu einer Tour über die Insel zieht, dem sei zum Beispiel der Besuch in einer „Rhumerie“ empfohlen. Gut, für mich war es zugegebener Maßen eine gewisse Umstellung, bereits mittags, ohne wirklich etwas im Magen zu haben, Rum zu verkosten, aber was tut man nicht für seinen Arbeitgeber. Ich kann ihnen verraten, egal welchen Rum Sie probieren, es ist ein unvergleichliches Geschmackserlebnis. Danach hat man wirklich Hemmungen, das süffige Getränk noch einmal mit Cola zu mischen…Die Verständigung auf der Insel ist in englischer oder französischer Sprache problemlos möglich. Oftmals braucht es aber gar keine Worte, denn Mauritius gilt unter anderem als das Paradies für die Flitterwochen. Und romantische Nächte am Strand bedürfen ja bekanntlich nicht vieler Worte. So geht es einem übrigens ganz naturgemäß auch, wenn man auf einer Bootstour unterwegs ist. Denn entweder man schnorchelt und staunt über die bunte Unterwasserwelt oder man sitzt am Strand und bekommt vor atemberaubender Kulisse ein leckeres Fischmenu kredenzt. Da komme ich auch hier zurück am Arbeitsplatz noch einmal ins Träumen. Wer es dann noch eine Spur romantischer mag, der kann auch im Ozean mit Delfinen schwimmen. Dafür lohnt sich selbst das relativ frühe Aufstehen.Übrigens, als wenn der liebe Gott für uns Romantiker noch ein Bonbon bieten wollte, gibt es im Südwesten Mauritius die berühmten „Seven Coloured Earth“ – eine wunderschöne Dünenlandschaft in den knallbuntesten Farben. Ganz klar – eine der Touristenattraktionen. Das sollte man sich einmal anschauen. Wir beraten Sie gern.

Ihre Claudia Müller

Claudia Müller mit einer Reisegefährtin
Fischgericht