Mein. Dein. Afrika.
Sambia Reisen - Leopard

Green Safaris – Nachhaltige Reise durch Sambia & Malawi

GruppenreisenFlugsafaris & SpecialsSambia ZugreisenUnterkünfte

Green Safaris – Nachhaltige Reise durch Sambia & Malawi

Mit dieser 10-tägigen Luxus-Flugsafari kombinieren Sie mit dem Kafue Nationalpark und dem South Luangwa Nationalpark zwei der ursprünglichsten Safaridestinationen mit ein paar entspannten Tagen am Lake Malawi. Sie übernachten in exklusiven und doch nachhaltigen Camps von Green Safaris und unternehmen Ihre Safariaktivitäten in Sambia in besonders leisen Elektrogeländefahrzeugen oder Elektrobooten. Intensive Tierbegegnungen sind also garantiert.

Feste Unterkunft mit LuxuszeltFeste Unterkunft mit LuxuszeltKleinflugzeugEnglisch

Kategorie: Reisekategorie: ExclusivReisekategorie: ExclusivReisekategorie: ExclusivReisekategorie: ExclusivReisekategorie: Exclusiv
ab 4.995 €

exklusive Flug

unverbindliche Anfrage


Green Safaris stehen für ein Höchstmaß an Nachhaltigkeit. Durch die Nutzung von umweltfreundlichen Technologien werden die Camps und Lodges so „grün“ wie möglich bewirtschaftet, um den ökologischen Fußabdruck zu verringern. Deshalb werden alle Camps mit Solarstrom betrieben und auch das erste elektrische Fahrzeug (E-Landrover) wurde von Green Safaris entwickelt und ist erfolgreich im Einsatz. Auf dem Kafue River wird ein solarbetriebenes Elektroboot und auf Likoma Island in Malawi E-Quads eingesetzt. Sie sind auf dieser Reise also besonders leise und auf natürliche Weise unterwegs.

Wer es noch nachhaltiger mag, kann sich als Gast auch gern an einem der vielen Naturschutz- und lokalen Entwicklungsprojekte beteiligen. Denn auch hier sind Green Safaris ausgesprochen engagiert und Initiatoren vieler Projekte für den Erhalt und die Entwicklung der Gemeinschaft.

1. Tag – Ankunft in Lusaka

Am Flughafen Lusaka werden Sie bereits von einem Fahrer erwartet. Von hier treten Sie die Reise in die unberührte Wildnis Sambias an und erreichen den Kafue Nationalpark nach etwa 4 Stunden Fahrt. Sie übernachten die nächsten drei Nächte in der Ila Safari Lodge, direkt am Kafue River. (FI)

2. und 3. Tag – Im Kafue Nationalpark

In diesen Tagen haben Sie die Möglichkeit, den Kafue Nationalpark bei täglichen Pirschfahrten im Geländefahrzeug, bei Buschwanderungen in Begleitung der erfahrenen Safari-Guides oder auf Bootsfahrten der Lodge zu erkunden (je nach Route werden Elektro- oder Benzinfahrzeuge und -boote genutzt). Auch Angeltouren sind möglich.  
Kafue ist Sambias ältester und auch größter Nationalpark und bietet seinen Besuchern exzellente Tier- und Vogelbeobachtungen sowie Angelmöglichkeiten. Vor allem Antilopen fühlen sich hier wohl, aber auch Wasserböcke, Zebras, Büffel, Löwen, Leoparden, Geparden und Schakale können beobachtet werden. Zudem wurden über 400 Vogelarten, unter anderem der Klunkerkranich und die Bindenfisch-Eule, im Park gesichtet. (FI)

Ilala Safari Lodge
Eletrisch betriebene Pirschfahrzeuge der Ila Lodge
Ila Safari Lodge am Abend
Solarboot der Ila Lodge

4. Tag – Flug zum South Luangwa Nationalpark

Per Fahrzeugtransfer werden Sie zum Flughafen Lusaka gebracht und fliegen von dort nach Mfuwe. Die Region aus der Luft zu betrachten ist ein wunderbares Erlebnis. Am Nachmittag erreichen Sie das Shawa Luangwa Camp, in dem Sie die nächsten drei Nächte verbringen. (FI)

5. und 6. Tag – Einzigartige Tierbegegnungen

Der South Luangwa Nationalpark zählt zu den ursprünglichsten Parks des Südlichen Afrikas und besticht durch seine einzigartige Schönheit. Der Sambesi und der Luangwa, die wichtigsten Lebensadern für die beheimateten Wildtiere, prägen maßgeblich das Landschaftsbild. Auf Ihren täglichen Pirschfahrten oder Wanderungen begegnen Sie sicher einigen der Bewohner, wie Elefanten, Flusspferde, Krokodile, Antilopen und vieles mehr. Das nachhaltig betriebene Shawa Luangwa Camp am Ufer des Luangwa River bietet Ihnen mit nur fünf Luxuszelten ein besonders authentisches Safarierlebnis. Auch hier können Sie auf leisen Pfoten im Elektrofahrzeug auf Pirsch gehen. (FI)

7. Tag – Flug zum Malawisee

Nach diesen unvergesslichen Tagen in der Wildnis Sambias fliegen Sie heute über Lilongwe nach Likoma Island im Malawisee. Hier verbringen Sie die nächsten drei Nächte in den wunderschönen Cottages von Kaya Mawa. (FI)

8. und 9. Tag – Entspannung auf Likoma Island

Sie haben viel Zeit, die Insel zu erkunden, zu Fuß oder per Mountainbike, und am Strand entlang zu spazieren. Der Malawisee ist nicht nur Paradies für Taucher sondern nahezu für jeden Wassersportler. Segeln, Kitesurfen, Kanufahren oder Wasserski-Fahren sind hier ebenfalls möglich (teils optional). Wenn Sie ein wenige mehr Entspannung suchen, gönnen Sie sich eine Anwendung im Decléor Spa. Interessant ist auch der Besuch der lokalen Schutz- und Entwicklungsprojekte von Green Safaris. (FI)

10. Tag – Flug nach Lilongwe

Viel zu schnell sind die Tage vorrübergegangen und so heißt es heute Abschied nehmen. Von Likoma Island fliegen Sie zurück nach Lilongwe für Ihre individuelle Heim- oder Weiterreise. (F)

Kaya Mawa
Kaya Mawa - Segeln
Kaya Mawa - Bungalow
Kaya Mawa - Buungalow innen

Reise Code: ZMGS09

Zeitraum Preis pro Person EZ-Zuschlag
01.11. – 30.11.21 4.995,– € 2.795,– €
01.06. – 31.10.21 6.295,– € 3.195,– €

ggf. Zuschläge bei Saisonüberschneidungen

Die Internationalen Flüge können gern durch uns vermittelt werden.

 

Unsere Leistungen für Sie:

  • Fahrzeugtransfer von Lusaka zum Kafue Nationalpark sowie von den Landepisten zu den Camps und zurück
  • Transferflüge im Kleinflugzeug zwischen den einzelnen Camps und Lodges (es gilt eine maximale Gepäckbegrenzung von 15kg pro Person in einer weichen Reisetasche)
  • 9 Übernachtungen im Doppelzimmer in geräumigen Luxuszelten oder Lodges, davon
    • 3 Nächte in der Ila Safari Lodge
    • 3 Nächte im Shawa Luangwa Camp
    • 3 Nächte in Kaya Mawa
  • Täglich Vollpension (FI = Vollpension inklusive lokaler Getränke)
  • Teilnahme an den täglichen Safariaktivitäten in der Ila Safari Lodge und im Shawa Luangwa Camp
  • Teilnahme an allen nicht-motorisierten Aktivitäten in Kaya Mawa
  • Eintrittsgelder und Nationalparkgebühren