Mein. Dein. Afrika.

12 Tage Shongololo - Southern Cross Tour

GruppenreisenSelbstfahrerZugreisenPrivat geführtFlugsafaris Fly-InFamilienreisenUnterkünfte

12 Tage Shongololo - Southern Cross Tour

Auf dieser 12-tägigen außergewöhnlichen Zugreise lernen Sie die vier schönsten Länder im südlichen Afrika kennen. Die Reise führt Sie von Victoriafällen über den Hwange Nationalpark in Simbabwe nach Südafrika und Swaziland. Anschließend geht es nach Mosambik und wieder zurück nach Südafrika, wo Sie der Kruger Nationalpark und die Panorama Route erwarten.

Englisch

Kategorie: Reisekategorie: BudgetReisekategorie: BudgetReisekategorie: Budget
ab 5.195 €

exklusive Flug

unverbindliche Anfrage


Shongololo Express – Unterwegs im Tausendfüßler – Northbound

Als die Einheimischen des südlichen Afrika zum ersten Mal die Eisenbahn am Horizont entlang fahren sahen, erinnerte die Bewegung des Zuges sie an einen Tausendfüßler. Und so entstand der Name “Shongololo”. Der Shongololo Express, der seit Januar 2016 zur Rovos Rail-Familie gehört, verbindet seit mehr als 20 Jahren die schönsten Länder im südlichen Afrika miteinander. Gehen Sie mit uns im Tausendfüßler auf eine 12-tägige Entdeckungsreise durch Südafrika, Swasiland, Mosambik und Simbabwe!

1. Tag – Johannesburg, Pretoria & Soweto

Um 08h00 checken Sie am Rovos Rail Bahnhof ein. Im Anschluss unternehmen Sie einen Ausflug nach Pretoria und Soweto: Sie entdecken die Hauptstadt Südafrikas, Pretoria, mit den Union Buildings und dem Paul Kruger Denkmal. Am Voortrekker Monument vorbei geht es nach Soweto, wo Sie das Hector Petersen Memorial Museum besuchen, benannt nach dem ersten Studenten, der in den Aufständen gegen die Apartheid sein Leben ließ. Anschließend kehren Sie zum Bahnhof zurück und beginnen Ihre Zugreise mit dem Shongololo Express Richtung Waterval Boven. (A)

2. Tag – Entlang der Panoramaroute

Die Panoramaroute hält einige der schönsten Landschaften und Naturschauspiele Südafrikas für Sie parat. Sie besuchen das alte Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest, die Bourke’s Luck Potholes, die im Verlauf von Jahrtausenden durch Felswaschungen entstanden sind, und schauen bei Wonderview in die atemberaubende Umgebung, bevor Sie gegen Abend mit dem Zug nach Malelane weiterreisen. (F, A)

3. Tag – Safari im Kruger Nationalpark

Der nächste Stopp Ihrer Reise führt Sie nah heran an Südafrikas Tierwelt. Bei einer Safari durch den Kruger Nationalpark im offenen Allradfahrzeug sehen Sie mit etwas Glück die „Big Five“: Elefanten, Löwen, Leoparden, Nashörner und Büffel. (F, A)

Union Buildings in Pretoria
Bourke’s Luck Potholes
Souvenir-Stand bei Pilgrim's Rest
Pilgrim's Rest

4. Tag – In Maputo

Über Nacht fährt der Shongololo weiter nach Mozambik und Sie haben Gelegenheit, die quirlige Hauptstadt Maputo kennen zu lernen – eine Stadt voller Kontraste und einer Mischung aus Kulturen. Die Tour führt zum alten Fort, der Katholische Kirche und anderen Gebäuden einer längst vergessenen Ära. Während der Weiterfahrt am Nachmittag genießen Sie beim High Tea die Landschaft. (F, M, A)

5. Tag – Im kleinsten Königreich Afrikas

Heute erkunden Sie Eswatini (ehemals Swasiland), das kleinste Königreich Afrikas, das wegen der grünen und hügeligen Landschaft auch den Beinamen „die Schweiz Afrikas“ trägt. In der Kerzenmanufaktur schauen Sie den einheimischen Künstlern über die Schulter und haben die Möglichkeit, kleine handgefertigte Andenken für Zuhause zu erwerben. Im Anschluss besuchen Sie das Mantenga Cultural Village, ein „lebendiges“ Museum, in dem Sie mehr über die Traditionen der Einheimischen erfahren können. 
Am Nachmittag setzen Sie die Zugfahrt in Richtung Hoedspruit fort. (F, A)

6. und 7. Tag – Pirschfahrt in Kapama

Die Provinz Limpopo, benannt nach dem gleichnamigen Grenzfluss zwischen Südafrika und Botswana, bildet einen wunderschönen Kontrast zum grünen Swasiland. Genießen Sie einen weiteren Tag bei einer Pirschfahrt im Kapama Wildschutzgebiet und erfahren Sie Wissenswertes über den Tierschutz beim Besuch des Hoedspruit Endangered Species Centre. Mittags setzt der Zug seine Reise fort mit Mittagessen an Bord. Den nächsten Tag verbringen Sie ebenfalls an Bord und bestaunen die vorbeiziehenden Landschaften auf dem Weg nach Rutenga in Simbabwe oder lauschen den informativen Vorträgen in der Lounge. (F, M, A)

Shongololo Express passiert die südafrikanische Landschaft
Mantenga Cultural Village in Eswatini
Breitmaulnashorn ohne Horn
Leopard im Kapama Wildschutzgebiet

8. Tag – Die Ruinen von Great Zimbabwe

Von Rutenga machen Sie sich auf den Weg zu den Ruinen von Great Zimbabwe, dem größten vorkolonialen Monument südlich der ägyptischen Pyramiden und UNESCO Weltkulturerbe. Hier stehen die Überreste eines Stadtstaates, der seine Blütezeit durch Goldhandel im Mittelalter erlebte. Zahlreiche Mythen ranken sich um diesen Ort. Am Nachmittag kehren Sie zum Zug zurück. (F, M, A)

9. Tag – Im Antelope Park

Simbabwes erstes privates Schutzgebiet, der Antelope Park, ist Ihr heutiges Ausflugsziel mit einem Besuch des African Lion and Environmental Research Trust. Es stehen eine Vielzahl an optionalen Aktivitäten zur Auswahl, wie Kanufahrten, Reitsafaris oder Pirschfahrten im 4x4 Safarifahrzeug. Am Nachmittag bricht der Zug in Richtung des Matobo Nationalparks auf. (F, A)

10. Tag – Matobo Hills

Der heutige Tag steht wieder ganz im Zeichen der Geschichte Simbabwes. Nach der Besichtung des Grabes von Cecil John Rhodes, dem Namensgeber des alten Rhodesiens, dem heutigen Simbabwe, besichtigen Sie eine der zahlreichen Buschmann-Höhlen, die hier in den Hügeln und Granitfelsen der Matobo Hills versteckt liegen. Am späten Nachmittag kehren Sie zum Zug zurück. (F, M, A)

weibliche Kudus
Löwen im Kapama Wildschutzgebiet
Giraffen
Der Matobo Nationalpark

11. Tag – Naturerlebnis Hwange

Im Nordwesten Simbabwes liegt der Hwange Nationalpark, der größte Nationalpark des Landes. Er zählt zu den wildreichsten Tierreservaten der Erde und beherbergt insbesondere einige der größten Elefantenherden, die Sie mit etwas Glück während der heutigen Pirschfahrt beobachten.
Ein Lunchpaket wird Ihnen heute für die Pirschfahrt zur Verfügung gestellt. (F, M, A)

12. Tag – Der Rauch der donnert

„Mosi-oa-Tunya“ – der Rauch der donnert. So werden die spektakulären Victoriafälle von den Einheimischen genannt, die Sie heute Vormittag besichtigen. Auf einer Länge von 1,7 km stürzen sich bis zu 550 Millionen Liter Wasser pro Minute die bis zu 108 m hohen Fälle hinab. Die meterhoch aufsteigende Gischt verwandelt die Umgebung in einen üppigen Regenwald. Neben zahlreichen Pflanzenarten wie Feigenbäume, Mahagoni, Dattelpalmen und Ebenholzgewächse können Sie mit etwas Glück auch verschiedene Vogelarten bewundern wie Nektar- und Nashornvögel. Besonders stimmungsvoll erleben Sie die Wasserfälle bei einer Bootsfahrt in den Sonnenuntergang, der perfekte Abschluss Ihrer traumhaften Reise. (F)

Victoria Falls in Simbabwe
Frühstück im Speisewagen
Shongololo Express Aussichtswaggon
Sundowner-Fahrt auf dem Zambezi, Victoria Falls

Shongololo Express – Unterwegs im Tausendfüßler – Southbound

Der Shongololo Express verdankt seinen Namen den Einheimischen des südlichen Afrikas. Den als der Zug zum ersten Mal am Horizont entlang fuhr erinnerte die Bewegung sie an einen Tausendfüßler – was in ihrer Sprache “Shongololo” bedeutet. Der Shongololo Express gehört seit Januar 2016 zur Rovos Rail Familie und fährt seit mehr als 20 Jahren durch die schönsten Länder des südlichen Afrikas. Gehen Sie mit uns im Tausendfüßler auf eine 12-tägige Entdeckungsreise durch Simbabwe, Mosambik, Swasiland und Südafrika!

1. Tag – Die spektakulären Victoria Falls

Ihre Erlebniszugreise startet heute in der Stadt Victoria Falls, genauer am Victoria Falls Hotel. Hier treffen Sie auf Ihre Mitreisenden, während die Mitarbeiter des Shongololo Express Ihr Gepäck entgegennehmen und sicher zum Zug bringen. So haben Sie noch die Gelegenheit die beeindruckenden Victoriafälle zu besichtigen, bevor es am Nachmittag von dem beschaulichen Bahnhof der Stadt weiter nach Dete geht. Victoria Falls ist seit 1904 mit dem Zug erreichbar. Alte Kolonialgebäude, umgeben von Palmen formen das Stadtbild und geben einen schönen Kontrast zu der rauen und trockenen Landschaft, die die Stadt umgibt. Das Wahrzeichen sind aber zweifelsohne die Victoriafälle. Hier rauschen auf 1,7 km bis zu 550 Millionen Liter Wasser pro Minute in die Tiefe, ein Naturschauspiel, dass dem Great Canyon oder auch dem Mount Everest in nichts nachsteht. Am Fuß der bis zu 108 m hohen Fälle entstand durch die meterhoch aufsteigende Gischt ein üppiger Regenwald. Hier wachsen zahlreiche Pflanzenarten wie Mahagoni und Dattelpalmen, Feigenbäume und Ebenholzgewächse. Mit etwas Glück können Sie heute sogar Vogelarten wie den Nektar- und Nashornvögel sehen. Nach diesem fulminanten Auftakt geht es zum Bahnhof und Sie verbringen Ihre erste Nacht an Bord des Shongololo Expresses. (A)

2. Tag – Auf Pirsch im Hwange National Park

Heute heißt es früh aufstehen – denn besonders aktiv sind die Wildtiere im Hwange National Park in den Morgenstunden und dieses Naturschauspiel wollen Sie auf keinen Fall verpassen. Gleich nach dem Frühstück geht es auf Pirschfahrt in Simbabwes größten und bedeutendsten Nationalpark. Auf 1 462 000 Hektar leben im Hwange National Park zahlreiche Tier- und Vogelarten, wie z.B. Elefanten, die hier in großen Herden zu finden sind, Afrikanische Büffel, Impalas, Steppenzebras, Geparden aber auch Löwen. Zum Mittag wird Ihnen ein Lunchpaket gereicht und mit vielen einmaligen Eindrücken und Fotos im Gepäck geht es zurück in den Shongololo Express. Ihren Nachmittags-Tee nehmen Sie wahlweise im Lounge- oder Aussichtswaggon ein und genießen den fantastischen Ausblick auf die vorbeiziehende Landschaft. Nach dem Abendessen geht ein weiterer ereignisreicher Tag an Bord des Shongololo Express zu Ende. (F, M, A)

3. Tag – Matobo Hills

Nach dem gemütlichen Frühstück im Speisewagen geht es auch schon weiter zu Ihrem ganztägigen Ausflug in den Matobo-Nationalpark. Hier befindet sich das Grab von Cecil John Rhodes, dem Namensgeber des alten Rhodesiens, dem heutigen Simbabwe. Es liegt direkt auf dem Gipfel des Malindidzimu-Hügel – der von Rhodes persönlich als "View of the World" bezeichnet wurde. Nach dem Besuch dieses geschichtsträchtigen Ortes, steht es Ihnen frei eine der Bushman-Höhlen zu besichtigen die in den Matobo Hills liegen. Nachmittags geht es zurück zum Zug und Sie genießen Ihren Nachmittags-Tee und das Abendessen, während der Shongololo Express weiter durch Simbabwes Landschaften fährt. (F, M, A)

Shongololo Express
Victoria Falls – Simbabwe
Elefantenherde
Lounge im Shongololo Express

4. Tag – Die Löwen im Antelope Park

Am vierten Tag Ihrer Luxuszugreise steht ein Ausflug in den Antelope Park auf dem Programm und Sie besuchen hier den African Lion and Environmental Research Trust kurz ALERT. Diese gemeinnützige Organisation hat sich dem Schutz der hier lebenden Löwen und ihres natürlichen Lebensraums verschrieben. Danach setzen Sie Ihre Reise in Richtung Bannockburn fort und verbringen eine weitere Nacht im Shongololo Express. Frühstück, Nachmittags-Tee und Abendessen werden im Zug serviert. (F, A)

5. Tag – Die Ruinen von Great Zimbabwe

Die Ruinenstadt von Great Zimbabwe ist das größte vorkoloniale Monument südliche der ägyptischen Pyramiden. In den Überreste des Stadtstaates lässt sich immer noch erahnen, wie es hier im Mittelalter zugegangen sein muss. Zu dieser Zeit erlebte dieser Ort durch den Goldhandel seine Blütezeit und bis heute ranken sich zahlreiche Mythen um die Ruinen von Great Zimbabwe. Nicht ohne Grund wurden sie 1986 zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt. Nach Ihrer Tour durch die Ruinenstadt geht es am späten Nachmittag weiter in die Grenzstadt Beitbridge und Sie passieren die südafrikanische Grenze. (F, M, A)

6. Tag – Weiterfahrt zum Kapama Private Game Reserve

An diesem Reisetag können Sie Sich frei im Zug bewegen, während der Shongololo Express die Limpopo Provinz durchquert. Die südafrikanische Provinz liegt direkt an der Grenze zu Botswana, Simbabwe und Mosambik und wird als Tor in das restliche Afrika bezeichnet. Beobachten Sie von den Fenstern der Lounge und des Aussichtswaggon aus, wie sich die Gegend von tropischem Regenwald, über Halbwüstengebiete, zu Bergpanoramen und dann wieder zu flachen Wüstenlandschaften wandelt. (F, M, A)

7. Tag – Kapama Private Game Reserve

Nach einem eher entspannten Tag geht es heute wieder früh auf Pirsch in das Kapama Private Game Reserve in dem über 40 verschiedene Wildtierarten, unter ihnen auch die Big Five, leben. Ornithologen kommen bei den über 350 verschiedenen Vogelarten auf Ihre Kosten. Im Hoedspruit Endangered Species Centre erfahren Sie danach was für den Tier- und Umweltschutz im Kapama Private Game Reserve getan wird. Mit vielen neuen Eindrücken im Gepäck geht es zurück zum Zug und Ihnen wird das vorzügliche Mittagessen im Speisewagen serviert. Genießen Sie Ihren Nachmittag-Tee im Loungebereich oder Aussichtswaggon und nach dem Abendessen neigt sich ein spannender, aber auch langer Reisetag dem Ende zu. (F, M, A)

Shongololo Express – Aussichtswaggon
Gnusichtung auf Pirschfahrt
Pirschfahrt mit Löwensichtung
Steinformationen im Matobo Nationalpark

8. Tag – Im kleinsten Königreich Afrikas

Mit 17 000 m2 ist Eswatini (ehemals Swasiland) der zweitkleinste Staat und das kleinste Königreich Afrikas. Wegen seiner grünen hügeligen Landschaft wird Eswatini auch „die Schweiz Afrikas“ genannt. Auf Ihrer heutigen Erkundungstour können Sie den einheimischen Künstlern von „Swazi Candles“ über die Schulter schauen und handgefertigte Andenken für zu Hause erwerben. Im Anschluss geht es in das Mantenga Cultural Village, ein „lebendiges“ Museum, in dem Sie mehr über die Tradition der Einheimischen erfahren. Per Transfer gelangen Sie zurück zum Shongololo Express und Sie setzen Ihre Erlebniszugreise in Richtung Mosambik fort. Der Nachmittags-Tee und das Abendessen werden im Zug serviert. (F, A)

9. Tag – In Maputo

Heute besichtigen Sie Mosambiks lebhafte Hauptstadt Maputo. Die Stadt ist von unterschiedlichsten Kulturen geprägt was sich besonders schön im Stadtbild widerspiegelt. Hier trifft afrikanische auf portugiesische und koloniale Architektur. Gespickt ist das ganze mit alten katholischen Kirchen, Moscheen, Festungen, viktorianischen Villen und andere Gebäude aus einer vergangenen Zeit. Anschließend geht es mit dem Zug weiter nach Komatipoort und Sie überqueren die Landesgrenze nach Südafrika. Ihren Nachmittags-Tee und das Abendessen serviert Ihnen das Shongololo Express Personal an Bord. (F, M, A)

10. Tag – Safari im Kruger Nationalpark

Ihr nächstes Ausflugsziel ist der Kruger Nationalpark, der wohl bekannteste Nationalpark in Südafrika. Mit einer Fläche von über 20.000 km2 gehört er zu den größten Nationalparks Afrikas und ist Vorreiter im Bereich Natur und Umweltschutz. Hier leben 147 Säugetierarten, unter Ihnen auch die Big Five, etwa 507 Vogelarten, 114 Reptilienarten, 49 Fisch- und 34 Amphibienarten. Was den Kruger Nationalpark auch zu einem der artenreichsten Parks macht. Bei der heutigen Pirschfahrt im offenen Allradfahrzeug werden Sie sicher dem ein oder anderem Bewohner begegnen. Nach einem aufregenden Safaritag geht es für Sie zurück in den Shongololo Express. Auf der Weiterfahrt nach Nelspruit wird das Abendessen wie gewohnt im Speisewagen serviert und Sie lassen den restlichen Abend gemütlich ausklingen. (F, A)

Maputo-Hauptbahnhof in Mosambik
Warzenschweine
Gabelracke
Elefanten im Kruger Nationalpark

11. Tag – Entlang der Panoramaroute

Auf der Panoramaroute besichtigen Sie heute die schönsten Landschaften und Naturschauspiele Südafrikas. Sie starten in dem Goldgräberstädtchen Pilgrim’s Rest, dass 1986 zum Nationaldenkmal erklärt wurde und als „lebendiges“ Museum fungiert. Weiter geht es zu den Bourke’s Luck Potholes, die über Jahrtausende hinweg durch Felsauswaschungen entstanden sind. Von dem Blyde River Canyon Nature Reserve haben Sie einen weiten Blick auf das darunterliegende Lowveld. Besonders der Aussichtspunkt „Wonderview“ bietet Ihnen einen fantastischen Blick auf die Umgebung. Nach Ihrer Rückkehr zum Zug geht es weiter nach Witbank und Ihnen wird ein letzten Mal das vorzügliche Abendessen im Speisewagen serviert. Nutzen Sie den Abend mit Ihren Mitreisenden, um zusammen in Erinnerungen zu schwelgen, bevor Ihre Luxuszugreise morgen endet. (F, A)

12. Tag – Johannesburg, Pretoria & Soweto

Um 8:30 Uhr erreichen Sie den Rovos Rail Bahnhof und wo Ihr Gepäck sicher im Bahnhof verwahrt wird. Es folgt ein letzter gemeinsamer Ausflug nach Soweto und Pretoria. Soweto wurde durch die Apartheid international bekannt und war Heimat von gleich zwei Friedensnobelpreisträgern – Desmond Mpilo Tutu und Nelson Mandela. Auf Ihrer Soweto Tour besichtigen Sie das Hector Petersen Denkmal, benannt nach dem ersten Studenten, der während der Apartheid-Aufstände sein Leben verlor. Danach geht es weiter nach Pretoria und Sie besuchen in Südafrikas Hauptstadt das Union Building und das Paul Kruger Denkmal. Mit Ihrer nachmittäglichen Rückkehr am Bahnhof endet Ihre Luxuszugreise mit dem Shongololo Express ganz offiziell. (F)

Pilgrim's Rest
Bourke’s Luck Potholes
ehemalige Kühltürme in Soweto
Union Buildings in Pretoria

Reisecode: SHOSC

Termine / Preise 2021:

Pretoria – Victoriafälle: 

Preis pro Person:

  Kabine Gold Kabine Emerald
15.04.21 – 26.04.21 5.195,– € 6.295,– €
05.08.21 – 16.08.21 5.195,– € 6.295,– €
21.10.21 – 01.11.21 5.195,– € 6.295,– €
Einzelzimmerzuschlag +50% +50%

Termine / Preise 2022:

Pretoria – Victoriafälle: 

Preis pro Person:

  Kabine Gold Kabine Emerald
06.01.22 – 17.01.22 6.095,– € 8.395,– €
25.02.22 – 08.03.22 6.095,– € 8.395,– €
14.04.22 – 25.04.22 6.095,– € 8.395,– €
10.06.22 – 21.06.22 6.095,– € 8.395,– €
05.08.22 – 16.08.22 6.095,– € 8.395,– €
Einzelzimmerzuschlag +50% +50%


Victoriafälle – Pretoria

Preis pro Person:

  Kabine Gold Kabine Emerald
20.01.22 – 31.01.22 6.095,– € 8.395,– €
10.03.22 – 21.03.22 6.095,– € 8.395,– €
Einzelzimmerzuschlag +50% +50%

Die internationalen Flüge können gern durch uns vermittelt werden.

  • Unterkunft laut gewählter Kategorie
  • Täglich Halbpension
  • Auswahl zwischen verschiedenen Ausflügen laut jeweiligem Tagesprogramm
  • ausgeschriebene Safarifahrten im klimatisierten Minibus (zum Aufpreis auch im Allradfahrzeug möglich)
  • als optional bzw. Extras gekennzeichnete Zusatzaktivitäten
  • Getränke und Mittagessen
  • Transfers zwischen Hotels und dem Zug
  • Wäscheservice
  • Vor- bzw. Nachübernachtung
  • Visagebühren
  • Trinkgelder und andere persönliche Ausgaben