Mikumi Nationalpark

& Udzungwa Mountains

Mikumi Nationalpark & Udzungwa Mountains

Im Norden des größten Nationalpark Afrikas, dem Nyerere Nationalpark, liegt der Mikumi Nationalpark. Er umfasst ca. 3.200 km² und ist auch über eine asphaltierte Straße von Dar es Salaam erreichbar. Er wird an zwei Seiten von Bergen begrenzt, zwischen denen sich sich die Mkata-Schwemmebene befindet, das Herz Mikumis mit weiten Savannen und einer artenreichen Tierwelt.

Der Park ist Heimat von Zebras, Gnus, Impalas, Elenantilopen und großen Büffelherden. Auch Löwen und Flusspferde können Sie hier antreffen. Vor allem entlang des Mkata-Flusses, an dessen Ufer sich Akazienwälder erstrecken, kann man häufig Giraffen und Elefanten sehen, während die Miombo-Wälder am Fuße der Gebirge Heimat der Rappenantilope sind.

Auch Ornithologen kommen in Mikumi voll auf Ihre Kosten: Über 400 Vogelarten können Sie hier beobachten. Darunter sind farbenprächtige Arten wie der Gaukler, die Grünscheitelracke oder der Gelbkehlpieper. Während der Regenzeit von Dezember bis April gesellen sich häufig Scharen europäischer Zugvögel hinzu.

Vom Mikumi Nationalpark können Sie wunderbar einen Ausflug in die benachbarten Udzungwa Mountains unternehmen – machen Sie sich jedoch zum Teil auf eine holprige Anreise gefasst! Der erst 1992 durch den WWF eröffnete Udzungwa Nationalpark liegt westlich vom Mikumi Nationalpark und zählt zu den artenreichsten Regionen der Erde. Vor allem beherbergt er einen hohen Anteil an endemischen Arten, weshalb der Park den Beinamen "Galapagos Afrikas" trägt. Er bildet das größte und biologisch vielfältigste Gebirge der Region.

Die Landschaft ist geprägt von dichten Bergwäldern, deren bis zu 30 Meter hohe Bäume von Pilzen, Flechten, Farnen und Moos bewachsen ist. Zwischendurch finden sich immer wieder helle Lichtungen, was dem gesamten Park etwas mächenhaftes verleiht.

Am besten erkundet man den Park bei einer Wanderung zu den verschiedenen Sehenswürdigkeiten, wie dem 170m tiefen Sanje-Wasserfall. Etwas anspruchsvoller ist eine Wanderung zum Mwanihana-Gipfel, bei dem man am Ende jedoch von einem traumhaften Rundblick auf die Zuckerplantagen der Umgebung entlohnt wird.

Der Park ist Heimat von über 400 verschiedenen Vogelarten, darunter auch seltene Vögel, wie das Waldrebhuhn. Darüber hinaus kann man hier sechs Primaten-Arten beobachten, darunter der Rote Colobus oder Stummelaffe und der Sanje-Mangabe, zwei ebenfalls endemische Arten.

Ihre allgemeine Reiseanfrage

* Pflichtfelder

Venter Tours Afrika Reisen

Newsletter

Unser Afrika Newsletter erscheint einmal im Monat und berichtet über außergewöhnliche Ereignisse im Hause Venter Tours. Des weiteren präsentieren wir Spezialreiseangebote, interessante Reisehinweise sowie Insidertipps und der ein oder andere Büchertipp ist auch dabei. Unser "Linkes Ding" bringt Sie sicher zum Schmunzeln und bei unseren Rätseln können Sie tolle Preise gewinnen. Also es lohnt sich - bestellen Sie unseren Afrika Newsletter.

* Pflichtfelder