Mein. Dein. Afrika.
Kenia-Reisen

Der Amboseli Nationalpark

GruppenreisenPrivat geführtFamilienreisenFlugsafaris Fly-In & SpecialsUnterkünfte

Amboseli - Blick auf den Kilimanjaro

Der Amboseli Nationalpark liegt an der Grenze zu Tansania und gehört mit einer Größe von 392 km² zu den kleineren Parks des Landes. Dennoch gilt er als einer der schönsten Reiseziele in Kenia, denn Besucher genießen hier einen Ausblick auf den Kilimanjaro, den man sonst nur von Postkarten kennt. Weltberühmt ist das Motiv von durch die Savanne ziehenden Elefantenherden mit dem schneebedeckten Gipfel des Kilimanjaro im Hintergrund.

Geschichte des Amboseli Nationalparks

Das Gebiet des heutigen Amboseli Ökosystems, das sich auf einer Fläche von etwa 3.000 km² erstreckt, war schon immer Weideland Volkes der Maasai, die zu den gefürchtetsten Völkern im östlichsten Afrika gehörten. Als erster Europäer drang 1883 Joseph Thompson – ein schottischer Entdecker und Geologe - in das Gebiet „Empusel“, dem „salzigen, staubigen Ort“ der Maasai vor. Schon damals war er erstaunt über den atemberaubenden Reichtum an Wildtieren und die spektakuläre Landschaft mit Blick auf den Kilimanjaro.
Im Jahr 1906 wurde das Gebiet unter britische Verwaltung gestellt, um Natur und Wildtiere zu schützen, die von Wilderern massiv bedroht waren. 1948 wurde es als Wildreservat der örtlichen Kontrolle übergeben. Wegen immer wieder auftretender Konflikte mit den Maasai wurde ein Teil des Reservates 1974 zum Nationalpark erklärt, um den Kern dieses einzigartigen Ökosystems zu schützen. 1991 wurde es zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärt.

Die Landschaft des Amboseli Nationalparks

Auf Swahili bedeutet das Wort „Amboseli“ oder „Em Posel“ so viel wie Staub und von diesem ist auch das Landschaftsbild des Amboseli Nationalparks geprägt. Fast ein Drittel des Parks ist bedeckt von einer staubige trockene Ebene, die sich nur alle paar Jahre mit Regen füllt und dann einen sodahaltigen See bildet. Dank einiger Quellen, die von Regen- und Schmelzwasser des Kilimanjaro gespeist werden, gibt es jedoch auch ausgedehnte Sumpfgebiete an deren Ufern Gräser, Papyrus, Büsche und Akazien wachsen. Die bewaldeten Zonen des Parks sind mit Doumpalmen bewachsen.
Die Landschaft des Amboseli Nationalparks bildet die perfekte Kulisse für den überragenden Kilimanjaro, der sich auf der tansanischen Seite befindet und zu den schönsten Fotomotiven Kenias gehört.

Amboseli - Ebene
Amboseli - Gepard mit Strauß
Amboseli - Giraffen in Ol Donyo
Amboseli Landschaft Ol Donyo

Die Tierwelt im Amboseli Nationalpark

Besonders berühmt ist der Amboseli Nationalpark für seine große Population von Elefanten, die besonders in den Sumpfgebieten einen idealen Lebensraum finden. Auch Flusspferde sind hier in reicher Zahl anzutreffen. Die vielfältige Landschaft des Amboseli Nationalparks ist ebenso Heimat von vielen anderen Wildtieren, wie Löwen, Geparden, Giraffen, Wasserböcke und Nashörner. Zahlreiche grasende Tierarten wie Gnus, Zebras, Gazellen, Impalas, Gerenuks durchstreifen hier die Savanne und auch die Vogelwelt ist hier durchaus beindruckend – über 400 Vogelarten lassen das Herz eines jeden Hobbyornithologen ganz sicher höherschlagen.

Die beste Reisezeit für einen Besuch im Amboseli Nationalpark

Besuche des Amboseli Nationalparks sind das ganze Jahr über möglich, jedoch sollten Sie die Regenzeiten beachten. Vom März bis Mai ist mit heftigen Regenfällen zu rechnen, in den Monaten November bis Dezember mit mäßigen. Die Temperaturen liegen hier am Tage zwischen 26 ˚C und 34 ˚C.

Unterkünfte im Amboseli Nationalpark

Der Amboseli Nationalpark gehört zu den meistbesuchten Zielen Kenias und entsprechend gut ist die Auswahl an Unterkünften. Wer jedoch eine sehr günstige Übernachtungsmöglichkeit sucht, wird es hier schwer haben. Es gibt jedoch hervorragende größere Lodges größerer Ketten, aber auch kleine exklusive Zeltcamps, die an Komfort und Service keine Wünsche offenlassen.

Für Ihren Aufenthalt im Amboseli Nationalpark finden Sie hier unsere Unterkünfte.

Amboseli - Tortilis Camp