Mein. Dein. Afrika.
Kenia-Reisen

Samburu Nationalreservat

GruppenreisenPrivat geführtFamilienreisenFlugsafaris Fly-In & SpecialsUnterkünfte

Paradies abseits der Masse

Das Samburu National Reservat, das erst 1985 errichtet wurde, mit seinen umliegenden Schutzgebieten ist ein wahres Paradies für Reisende, die auch einmal abseits des Stroms und mit Ruhe unterwegs sind. Es liegt nicht auf der gängigen Route und die Anreise in den halbwüstenartigen Norden Kenias dauert von Nairobi etwas länger als in andere bekannte Parks des Landes. Allerdings kommt man hier in den Genuss wunderschöner Ausblicke auf den Mount Kenya, sowohl während der Fahrt als auch während der Safaris oder von Ihrer Unterkunft. Ein Anblick, der sich durchaus lohnt. 

Attraktive Nachbarschaft

Entlang des Ewaso Nyiro River liegt das Samburu National Reserve in direkter Nachbarschaft zu den Schutzgebieten Buffalo Springs und Shaba in Höhe von 800 bis 1200 Metern und bietet damit vielfältige Safarimöglichkeiten. Offene Grassavanne, Dornbuschsavanne und einige felsige Hügel wechseln sich in dieser Landschaft ab. Die Berge, u.a. der mit ca. 2.600 m höchste Berg der Loroghi Hills „Poror“, bieten dabei eine unvergleichliche Kulisse. Auch die Granitkuppe des Mount Ol Olokwe bildet einen eindrucksvollen Kontrast zur umliegenden Landschaft. Lebensader des Gebietes ist der Ewaso Nyiro River, der nicht nur die Wildtiere sondern auch die üppige Natur versorgt. Sein Name bedeutet in der Sprache der hier beheimateten Samburu "Fluß mit braunem Wasser".

Samburu Nationalreservat
Löwengruppe im Samburu Nationalreservat
Elefant im Samburu Nationalreservat
Ewaso Nyiro Fluss im Samburu Nationalreservat

Safarierlebnis Samburu

Die Samburu sind ein mit den Massai verwandtes Krieger- und Nomadenvolk, stolz auf ihr Land und ihre Kultur. Es lohnt sich, einmal mit einem Samburu auf eine Buschwanderung zu gehen, um von ihm traditionelles Wissen über Land, Tiere und Kultur zu erfahren. Aber natürlich sind auch Pirschfahrten in Samburu ein absolutes Erlebnis. Mit etwas Glück treffen Sie hier sogar auf die „northern five“, die für den Norden Kenias bekannten Tierarten wir das hübsche Grevy-Zebra, Gerenuk (Giraffenhalsgazelle), die Oryx-Antilope, Lesser Kudu und die Netzgiraffe. Auch Raubtiere sind hier zahlreich vertreten, wie Löwen, Leoparden und Geparden. Der Ewaso Nyiro River sorgt außerdem für einen wunderbaren Lebensraum für Krokodile, Flusspferde und zahlreiche Vogelarten, wie den Eisvogel oder den Marabu.

Unterwegs im Samburu National Reserve

Wer besonders abwechslungsreiche Regionen Kenias erkunden möchte, sollte das Samburu National Reservat in jedem Fall in seine Reise einplanen, wie beispielsweise auf unserer privat geführten Safari „Upana“. Auch innerhalb einiger Kleingruppensafaris wird Samburu angefahren, wie bei unserer Reise „Grenzenloses Kenia“.

Piste im Samburu Nationalreservat