Mein. Dein. Afrika.
Namibia Reisen  - Sossusvlei

Die Zambezi Region

Gruppenreisen Selbstfahrer Zugreisen Privat geführt Familienreisen Flugsafaris Fly-In Unterkünfte 

Zambezi Region - Okavango

Namibias Naturparadies

Die Zambezi Region ist ein schmaler Landstreifen im Nordosten Namibias, der sich wie ein langer Arm zwischen den Ländern Botswana, Sambia und Angola erstreckt. Namibia-Reisende finden hier ein wahres Naturparadies, das einen starken Kontrast zum Rest des sonst so trockenen und relativ kargen Landes bietet. Die Landschaft verzaubert mit einem saftigen Grün und einer Vielfalt an Wildtieren, die Sie nirgends sonst in Namibia finden. Tauchen Sie also ein in das ganz andere Namibia!

Die Geschichte der Zambezi Region

Es ist noch nicht lange her, als die Zambezi Region noch den Namen Caprivi oder Caprivi-Zipfel trug. Namensgeber war einst der deutsche Reichskanzler Graf Leo von Caprivi, der im Jahr 1890 einen Vertrag mit den Engländern aushandelte, mit dessen Unterzeichnung das Gebiet und die Insel Helgoland im Tausch gegen Sansibar an das Deutsche Kaiserreich ging. Damit sollte eine Landbrücke zwischen Südwestafrika und Ostafrika geschaffen werden. Um sich von eben jener kolonialen Vergangenheit zu lösen, wurde der Caprivi in Zambezi-Region umbenannt und trägt nun den Namen dieses mächtigen Stroms.

Die Tierwelt in der Zambezi Region

In dem etwa 450 Kilometer langen und 100 Kilometer breiten Landstrich finden Sie eine Landschaft, von herrlichen Wäldern, Sümpfen und Flüssen, die einen einzigartigen Lebensraum für Mensch und Tier bilden. Das Gebiet liegt in der tropischen Klimazone und so fallen in der Regenzeit hohe Niederschläge. Im Zusammenspiel mit den Flüssen Okavango, Kwando und Zambezi  und einigen kleineren Flüssen ist die Zambezi Region die wassereichste Region in Nambia und zieht besonders in den Uferregionen eine Vielzahl von Vogelarten an. Damit ist die Zambezi Region auch für Hobbyornithologen ein wahres Paradies. Aber auch Elefanten, verschiedene Antilopenarten, Gnus, Büffel sowie Löwen und Leoparden sind hier in hoher Zahl anzutreffen.

Vogel in der Zambezi Region
Büffel in der Zambezi Region
Wildhund in der Zambezi Region
Vögel in der Zambezi Region

Die Nationalparks in der Zambezi Region

In der Zambezi Region finden Sie verschiedene Wildreservate und Nationalparks, die zum Schutz der Tiere in der Region ernannt wurden. Dazu gehören der Bwabwata Nationalpark, der Mudumu Nationalpark und der Nkasa Rupara Nationalpark.

Bwabwata Nationalpark:

Fast über die gesamte westliche Zambezi-Region von Okavango im Westen bis Kwando im Osten erstreckt sich auf einer Fläche von etwa 6.100 km² der Bwabwata Nationalpark. Der Park umfasst heute die die früheren Schutzgebiete Caprivi Game Park und Mahango Game Park und gehört zum riesigen grenzübergreifenden Naturschutzgebiet „Kavango-Zambezi Transfrontier Conservation Area, kurz KaZa. Hier begegnet Ihnen eine Vielzahl von Elefanten und Büffeln. Gut zu beobachten ist hier auch der seltene Afrikanischen Wildhunde.

 
Mudumu Nationalpark

Der im Jahr 1990 gegründete Mudumu Nationalpark erstreckt sich über eine Fläche von etwa 1000 km². Die Landschaft ist geprägt von Savannen, Mopanewäldern und herrlichen Flussläufen. Zahlreiche Elefanten, Nilpferde, Zebras, Büffel und Antilopen durchstreifen das wasserreiche Gebiet und passieren dabei auch die Grenzen zu den Nachbarländern. Dieser kaum touristisch erschlossene Park verfügt über keine festen Straßen und ist nur über Sandpisten zu erreichen. Daher empfiehlt sich die Reise hierher mit einem Geländewagen.

 
Nkasa Rupara Nationalpark

Der ehemalige Mamili-Nationalpark gehört mit seiner Größe von etwa 320 km² zu den kleinen Schutzgebieten Namibias. Die Landschaft ist geprägt von zahlreichen Wasserläufen, Überschwemmungs- und Feuchtgebieten, baumbestandenen Inseln und hohem Gras und ist das größte Feuchtgebiet Namibias. Hier finden Afrikas Wildtiere und Vögel ein wahres Paradies. Hier erwarten Sie Elefanten, Antilopen, Löwen, Krokodile, Büffel und Flusspferde. Auch dieser Park liegt abseits der touristischen Routen und gilt immer noch als Geheimtipp. Er lässt sich nur mit dem Geländewagen erkunden.

Übernachten in der Zambezi Region

In der Zambezi Region haben Sie die Wahl zwischen den unterschiedlichsten Camps und Lodges – für den kleineren und den größeren Geldbeutel und für den kleineren oder größeren Anspruch. Trotz ihrer zum Teil abgeschiedenen Lage bietet Ihnen dabei so manche Unterkunft einen einzigartigen Komfort inmitten paradiesischer Abgeschiedenheit. Zu den Unterkünften in der Zambezi-Region, die keine Wünsche offen lassen gehören die Nambwa Tented Lodge, Chobe Water Villas und Nkasa Lupala. Für den kleineren Geldbeutel empfehlen wir das Camp Kwando, das Ngepi Camp und Mahangu Safari Lodge.

Eine weitere Auswahl an Unterkünften in der Zambezi-Region finden Sie hier.

Nkasa Lupala - Ausblick
Nkasa Lupala - Flusslandschaft
Chobe Water Villas
Nambwa Tented Lodge

Erleben Sie die Schönheit der Zambezi-Region auf diesen Namibia-Reisen:

Die grünste Ecke Namibias erkunden Sie auf unserer Kleingruppenreise "Bwabwata", die Sie bis zu den Victoriafällen in Simbabwe führt. Wenn Sie lieber auf eigene Faust die Zambezi Region erkunden wollen empfehlen wir Ihnen unsere Mietwagenreise "Naturparadies Zambezi".

Sie haben Fragen? Dann kontaktieren Sie uns gern!