Mein. Dein. Afrika.
Botswana Reisen

Tau Pan Camp

Tau Pan Campvier Pfoten

Tau Pan Camp liegt innerhalb des berühmten Central Kalahari Game Reserve (CKGR), am Rande der gleichnamigen Ebene. Der Name „Kalahari“ ist vom Tswana-Wort „Kgala“ abgeleitet und heißt übersetzt „großer Durst“.

Die Kalahari Wüste ist das größte Sandbecken der Welt, das sich nordwärts über 2.500 km von der Nordspitze Südafrikas bis zur Demokratischen Republik Kongo erstreckt. Das Central Kalahari Wildreservat ist dabei der größte Nationalpark der Welt mit einer Fläche von 52.800 km² und eine der letzten echten Wildnisgebiete in Afrika. Der Name Kalahari "Wüste" ist eigentlich nicht ganz korrekt, da die Region jährlich eine durchschnittliche Niederschlagsmenge von 60 mm-175 mm hat, die für eine Wüste zu hoch ist.

 Die Vegetation der Kalahari besteht überwiegend aus trockenem Gras- und Buschland sowie Akazien. Insgesamt gibt es in der Gegend eine erstaunliche Pflanzenvielfalt von ca. 400 verschiedenen Arten. 

Die Hauptregenzeit ist im Hochsommer von Dezember bis März, in der es sehr heiß werden kann. Auf 1.100 Meter über dem Meeresspiegel gelegen, wird das flache Terrain unterbrochen von Tälern, Sanddünen und einer Vielzahl von salzhaltigen Ebenen (Pfannen) unterschiedlicher Größe. Diese Pfannen sind außerordentlich wertvoll für die Tiere und die Pflanzen, denn diese werden dadurch mit wertvollen Nährstoffen aus den salzhaltigen Gräsern versorgt. 

Nach der Sommerregenzeit verwandelt sich die Kalahari in grünes Grasland und zu der Zeit zu einem der besten Safarigebiete in Botswana. Ein Safari-Geheimtipp, der nur mit wenigen Besuchern geteilt werden muss. Große Populationen von Springböcken, Oryx Antilopen und Gnus sind ganzjährig in der Central Kalahari beheimatet und bieten einen spektakulären Anblick. Das grüne Grasland der Regenzeit lockt zudem große Zahlen an Antilopen wie Eland, Steenbok, Kudu, Ducker und Kuhantilopen an – auch seltene Tiere wie der Honigdachs sind dann häufig zu beobachten. Entsprechend hoch ist dann auch die Anzahl an Raubtieren, wie Löwen, Geparden, Leoparden, Schakalen, Braune Hyänen und auch Wildhunden. Eine besondere Attraktion sind dabei die berühmten Kalahari Schwarzmähnen Löwen. 

Ebenso vielfältig ist die Vogelwelt, vom schwersten flugfähigen Vogel - der Riesentrappe - bis zum größten Vogel – dem Strauss. Raubvögel, wie der Große Singhabicht, Turmfalken und Adler wie Bateleur (Gaukler), Braun- und Raubadler sind in der Region heimisch. 

Die Trockenzeit Mai bis September ist ebenfalls gut für Wildbeobachtungen, da die Tiere sich zu der Zeit in der Nähe der verbleibenden Wasserstellen konzentrieren. Im Winter herrschen angenehm warme Tagestemperaturen, die aber in der Nacht sehr stark abkühlen – entsprechend warme Kleidung ist erforderlich. Die Safariaktivitäten werden in Begleitung erfahrener Ranger und Spurenleser in offenen Geländewagen (mit Sonnendach) durchgeführt. Einheimische San-Guides nehmen Gäste zudem auf Wunsch mit auf informative Buschwanderungen.

Logo von Kwando Safaris - Tau Pan Camp
Tau Pan Camp am Abend
Tau Pan Camp - Sonnenaufgang
Tau Pan Camp - Lounge
Tau Pan Camp - Terrasse mit Aussicht
Tau Pan Camp - Schlafzimmer
Tau Pan Camp - Zimmer mit Aussicht
Tau Pan Camp - Badezimmer