Mein. Dein. Afrika.
Botswana Reisen

Sanctuary Baines’ Camp

Sanctuary Baines’ Campfünf Pfoten

Das Baines‘ Camp liegt im Schatten uralter, mächtiger Bäume und am Rande der Wasserläufe des Okavango Deltas an der Grenze zum Moremi Wildreservat.

Das Safari-Camp Sanctuary Baines´ wurde nach dem im 19. Jahrhundert aktiven Entdecker und Maler Thomas Baines benannt und zeichnet sich insbesondere durch seine intime Atmosphäre aus. Mit nur fünf Suiten in erhöhter Lage ist dies das kleinste und beschaulichste Camp von Sanctuary Retreats. Die Räume befinden sich auf Höhe der Baumkronen und verfügen über Holzdecks, die eine großartige Aussicht über die weitläufigen Gewässer des Flusses Boro und die überaus lebendige Lagune bieten. 

Das Sanctuary Baines´ Camp ist eine umweltfreundliche Anlage, die ausschließlich mit gewerblich angebautem Holz errichtet wurde. Zum Zwecke der Isolierung sind überdies 150.000 recycelte Aluminiumdosen in die Wandverkleidung eingearbeitet worden.

Jede Luxussuite ist mit einem Ensuite-Badezimmer, einem privaten Aussichtsdeck und Himmelbetten ausgestattet, die in Moskitonetze gehüllt sind. Diese Himmelbetten sind dank ihrer Rollen komplett mobil und können daher ohne viel Aufwand auf das private Holzdeck direkt über den schillernden Gewässern des Flusses Boro geschoben werden. Ein besonders exklusives Highlight ist das Bad unter freiem Sternenhimmel auf dem Deck. Alle Räume sind mit Haartrockner, Deckenventilator, Zimmersafe, Minibar sowie Moskitonetzen ausgestattet. Die Ensuite-Badezimmer verfügen über Doppelwaschtische und eine Innendusche. In sämtlichen Räumlichkeiten des Camps steht ein kostenloser WLAN-Internetzugang zur Verfügung. Im Camp befindet sich zudem ein Swimmingpool mit zwei strohgedeckten Salas auf jeder Seite. Ein schallisolierter Generator und ein Batteriesystem versorgen die Anlage mit Strom.

Die folgenden Aktivitäten sind im Preis enthalten:

Wildbeobachtung: Gäste werden Gelegenheit haben, in Begleitung von kompetenten Fremdenführern in zur Seite hin geöffneten Allradfahrzeugen auf Wildbeobachtung zu gehen. Da sich das Camp auf einem Privatgrundstück befindet, können Gäste die Tiere sowohl morgens als auch abends aus nächster Nähe bewundern und atemberaubende nachtaktive Arten beobachten.

Mokoro-Ausflüge und Motorbootfahrten: An Bord eines Motorbootes oder eines Mokoro – ein lokal hergestelltes Einbaum-Kanu – lässt sich die Tier- und Pflanzenwelt mit am besten beobachten. Erkunden Sie die Wasserwege und Lagunen des Okavango-Deltas, halten Sie im Wasser nach Flusspferden und Krokodilen Ausschau und beobachten Sie Steppentiere aus einer ganz neuen Perspektive (abhängig vom Wasserstand). Mokoro-Fahrten sind grundsätzlich von Januar bis Oktober und Motorbootfahrten von Februar bis September möglich, was jedoch nicht garantiert werden kann.

Safari-Wanderungen: Versuchen Sie sich in Begleitung Ihres Fremdenführers und eines bewaffneten Wildhüters bei einer aufregenden Safari-Wanderung als Spurenleser in der Wildnis. Die Tierwelt ist das ganze Jahr über spektakulär: Da sich das Camp auf einem Privatgrundstück befindet, lassen sich die Tiere an der Seite unserer Fremdenführer absolut sicher aus nächster Nähe beobachten.

 Im Sanctuary Baines’ Camp sind Kinder ab 6 Jahren herzlich willkommen.

Logo von Sanctuary Retreats - Sanctuary Baines’ Camp
Sanctuary Baines’ Camp aus der Luft
Sanctuary Baines’ Camp - Gästesuite
Sanctuary Baines’ Camp - Hauptgebäude
Sanctuary Baines’ Camp - Pool
Sanctuary Baines’ Camp - Lounge
Sanctuary Baines’ Camp - Gästeschlafzimmer
Sanctuary Baines’ Camp - Schlafen unter´m Sternenhimmel