Mein. Dein. Afrika.
Afrika Reisen mit Venter Tours

Vom Delta nach Dar es Salaam - Camping

20 Tage - Vom Delta nach Dar es Salaam - Camping

Auf dieser Camping-Safari im Overland-Truck erleben Sie die Highlights Botswanas, die Victoriafälle, den South Luangwa Nationalpark in Sambia, den Lake Malawi und durchqueren das traumhafte Tansania.

Unterkunft im ZeltTruckDeutsch + Englisch

Kategorie: Reisekategorie: BudgetReisekategorie: BudgetReisekategorie: Budget
ab 1.755 €

exklusive Flug

unverbindliche Anfrage


1. Tag:  Botswana - Kalahari Gateway

Wir lassen Johannesburg hinter uns und fahren Richtung Norden nach Botswana. Nach einigen Formalitäten an der Grenze, setzen wir unsere Fahrt auf dem Trans-Kalahari Highway bis nach Kang fort. Kang ist das Tor zur Kalahari und wir werden hier unsere erste Nacht verbringen.
– Camping –

 

2. Tag:  Kalahari

Nach dem Frühstück fahren wir tiefer in die Kalahari bis in den Ghanzi Distrikt. Hier lernen wir das faszinierende Volk der San kennen. Nach dem Mittagessen weiht uns ein Führer der San auf einer Wanderung in die Geheimnisse ein, um in der Kalahari zu überleben. Am Abend erleben wir die Kultur der San aus erster Hand mit traditionellen Songs, Tänzen und Geschichten.
– Camping –

 

3. Tag: Maun

Heute stehen wir früh auf, denn wir haben einen langen Weg vor uns (ca. 700 km). Maun ist bekannt als das Tor zum Okavango Delta. Wir verbringen eine Nacht in dieser abgeschiedenen Stadt und bereiten uns auf die Expedition für die kommenden 2 Tage vor.
– Camping –

Optionale Aktivitäten: Flug über das Okavango Delta

 

4. Tag: Okavango Delta

Am heutigen Morgen machen wir uns auf den Weg in das Okavango Delta. Nach ca. einer Stunde Fahrt kommen wir an der Anlegestelle an, von der aus es per Mokoro tiefer in das Delta hineingeht. So lassen sich die schmalen, schilfbewachsenen Kanäle und die wunderschönen Lagunen am besten besichtigen. An einer der zahlreichen Inseln, des Deltas, legen wir einen kurzen Zwischenstopp ein und erkunden zu Fuß die Umgebung. Danach geht es zurück zur Anlegestelle.
– Camping – 

Optionale Aktivitäten: Okavango Delta Upgrade (2 Nächte im Okavango Delta)

 

5. Tag: Maun – Moremi Game Reserve

Alle die das Activity Package gebucht haben, brechen heute am frühen Morgen zu einem Tagesausflug in das Moremi Game Reserve auf. In den zahlreichen Lagunen und Kanälen sind viele Tier- und Vogelarten heimisch und die Chancen stehen gut eine Vielzahl an Exoten zu Gesicht und vor die Kamera zu bekommen.
– Camping –

Activity Package: Moremi Game Reserve Exkursion

 

6. Tag: Nata  

Von Maun aus machen wir uns heute auf den Weg in Richtung Nata. Unterwegs halten wir an den nördlichen Ausläufern der Makgadikgadi Salzpfanne. Alle die das Activity Package gebucht haben, machen hier einen Ausflug in das Nata Vogelschutzgebiet. Dem Lebensraum von zahlreichen Wasservögeln, wie z.B. Pelikane und Flamingos.
– Camping –

Activity Package: Makgadikgadi Salzpfanne Exkursion (Nata Vogelschutzgebiet)

 

7. Tag: Chobe Nationalpark

Heute brechen wir früh auf und machen uns auf den Weg in den Chobe Nationalpark, der besonders für seine große Elefantenpopulation bekannt ist. Alle die das Activity Package gebucht haben, machen hier eine Pirschfahrt durch den Park und am Nachmittag eine Safari per Boot. Auf dem Fluss können wir die Tiere aus nächster Nähe beobachten und brauchen nicht einmal ein Fernglas. 
– Camping –

Activity Package: Pirschfahrt und Bootstour im Chobe Nationalpark

 

8. und 9. Tag: Victoriafälle

Nach den spannenden Wildtiererlebnissen im Chobe Nationalpark überqueren wir heute die Grenze nach Simbabwe und machen uns auf den Weg zu den spektakulären Victoriafällen und dem mächtigen Sambesi Fluss. Vor Ort werden uns viele spannende optionale Aktivitäten angeboten und in der Stadt Victoria Falls selbst gibt es zahlreiche Cafés und Märkte, für diejenigen unter uns die es ruhiger mögen.
– Hostel –

Optionale Aktivitäten: Besuch der Victoriafälle, Wildwasser-Rafting, Bungee-Jumping, Helikopter Rundflug, Abendessen


10. Tag: Lusaka 

Von den Victoria Fällen aus geht unsere Reise weiter in Richtung Lusaka. Während der Fahrt bekommen wir die ersten Eindrücke von dem Afrika, dass uns die nächsten Tage über erwartet. Die Reiseroute führt uns an bunten Märkten und lebhaften Dörfer vorbei und endet im Stadtrand von Lusaka.
– Camping –


11. Tag: Petauke

Von Sambias lebhafter Hauptstadt Lusaka aus, geht es für uns heute nach Petauke, unserem nächsten Übernachtungsziel. Dafür passieren wir die Great East Road, welche eine der wichtigsten Verbindungsstraßen zwischen Lusaka und dem benachbarten Malawi ist. Auf unserem Reiseweg überqueren wir auch den mächtigen Luangwa Fluss.
– Camping –


12. Tag: Südluangwa Nationalpark 

Nach den vergangenen zwei Reisetagen können wir heute die Ruhe der Luangwa Region genießen. Unser erstes Ziel heute ist Chipata, ein wichtiger Umschlagplatz für Baumwolle, bevor wir uns zu den Ufern des Luangwa aufmachen. Hier wird uns dann einer der schönsten Sonnenuntergänge geboten und wir können den Tag, bei einem kühlen Drink, ausklingen lassen.
– Camping –


13. Tag: South Luangwa Nationalpark

Heute haben wir den ganzen Tag, um den Südluangwa Nationalpark und die einheimische Tierwelt zu erkunden. Morgens können Sie im Park an einer optionalen Pirschfahrt teilnehmen bzw. während der Trockenzeit (April bis Dezember) an einer spannenden Pirschwanderung. Am Nachmittag unternehmen diejenigen, die das Activity Package gebucht haben, eine Sonnenuntergangs-Pirschfahrt und haben die einmalige Gelegenheit den Park und seine Bewohner bei Nacht zu erleben. 
– Camping –

Activity Package: Sonnenuntergangs-Pirschfahrt

Optionale Aktivitäten: Pirschfahrt oder -wanderung am Morgen


14. und 15. Tag: Malawisee

Wir verlassen den Südluangwa Nationalpark und fahren zum Malawisee. Hier verbringen wir die nächsten Nächte und haben ausreichend Zeit, die Umgebung zu erkunden. Der Malawisee ist einer der schönsten Frischwasserseen der Welt und beherbergt mehr Fischarten als jeder andere See.
– Camping –


16. und 17. Tag: Malawisee

Heute sind wir die meiste Zeit des Tages Richtung Norden unterwegs und übernachten anschließend an den Ufern des Malawisees. Vom Strand aus können wir wieder einen herrlichen Sonnenuntergang über dem See bewundern. Am nächsten Tag können Sie Schnorcheln gehen oder einen Tagesausflug nach Livingstonia machen (optional). 
– Camping –

 

18. Tag: Tansania - Iringa

Heute verlassen wir Malawi und überqueren die Grenze nach Tansania. Wir fahren durch die Berglandschaft des Great Rift Valleys, bevor wir in Iringa, im Hochland Tansanias ankommen.
– Camping –


19. Tag:  Mikumi 

Wir verlassen Iringa am Morgen und begeben uns weiter in Richtung Norden zum Mikumi Nationalpark. Der Park ist Heimat von Löwen, Zebra, Gnus, Büffeln, Elefanten und verschiedenen Antilopenarten. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit an einer optionalen Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark teilzunehmen.
– Camping –

Activity Package: Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark


20. Tag: Dar es Salaam

Unsere Reise bringt uns heute aus dem kühlen Hochland in das heiβe und humide Klima des Indischen Ozeans, nach Dar es Salaam. Dar es Salaam bedeutet „Haus des Friedens“ auf Arabisch und ist das Wirtschafts- und Handelszentrum Tansanias. Die Hauptstadt Tansanias ist allerdings Dodoma, das im Inland liegt. Ihre Tour endet heute nach Ankunft in Dar es Salaam.

 

 

Semi-Participation:

Ein wichtiger Bestandteil dieser Safari ist das Mitmachen. Gepäck und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Hilfe beim Auf- und Abbau der Zelte – das alles gehört zum Abenteuer dazu! Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu und sind auch für alle weiteren organisatorischen Pflichten verantwortlich. Teamgeist macht Spaß! Die Mahlzeiten werden am Fahrzeug zubereitet und unter freiem Sternenhimmel eingenommen.

Hinweis:

Diese Tour findet auch in umgekehrte Richtung statt (Reise-Code: NZJ) statt.
Entsprechende Termine erfragen Sie gern bei uns!

Diese Tour bieten wir alternativ auch mit Übernachtung in festen Unterkünften an.

1. Tag:  Botswana - Kalahari Gateway

Unsere gemeinsame Reise startet in Johannesburg und verläuft durch die Nordwest Provinz bis hin zur botswanischen Grenze. Nach den allgemeinen Grenzformalitäten fahren wir auf dem Trans-Kalahari Highway weiter zu unserem heutigen Übernachtungsziel.
– Camping –

2. Tag: Ghanzi

Heute fahren wir weiter in die Kalahari Wüste, die eine Fläche von über 900 000 km2 bedeckt. Nachdem wir an unserem Übernachtungsziel angekommen sind treffen wir auf den lokalen Stamm der San, die schon lange in der rauen Wüstenumgebung leben. Sie geben uns einen Einblick in ihre Kultur und gegen Abend werden wir einem traditionellen.
– Camping –

3. Tag: Maun

Am frühen Morgen machen wir uns heute auf den Weg nach Maun. Dort angekommen haben Sie die Möglichkeit an einem Flug über das Okavango Delta teilzunehmen (optional, wetterabhängig). Abends informiert uns unser Guide nochmal kurz über den Verlauf des folgenden ganztägigen Ausflug in das Okavango Delta.
– Camping –

Optionale Aktivitäten: Flug über das Okavango Delta

4. Tag: Okavango Delta

Der beste Weg um die schmalen, mit Seerosen bedeckten Kanäle und die wunderschönen Lagunen des Okavango Deltas zu erkunden ist per Mokoro. An diesem Morgen geht es für uns erstmal zur Anlegestelle an der schon unsere Mokorofahrer auf uns warten. Von hier aus geht es immer tiefer in das Delta hinein. An einer der zahlreichen Inseln des Deltas legen wir einen kurzen Zwischenstopp ein und erkunden die Umgebung zu Fuß. Danach geht es per Mokoro zurück zur Anlegestelle.
– Camping –

5. Tag: Maun – Moremi Game Reserve

Noch bevor die ersten Sonnenstrahlen zu sehen sind brechen wir zu einem Tagesausflug in das Moremi Game Reserve auf. In den zahlreichen Lagunen und Kanälen sind viele Tier- und Vogelarten heimisch und die Chancen stehen gut eine Vielzahl an Exoten vor die Kamera zu bekommen.
– Camping –

6. Tag: Nata 

Von Maun aus machen wir uns auf den Weg Richtung Nata und verbringen die meiste Zeit des Tages heute auf reisen. Unsere Route führt uns dabei durch die nördlichen Ausläufer der Makgadikgadi Salzpfanne. Gegen Nachmittag haben Sie die optionale Möglichkeit an einem Ausflug in das Nata Bird Sanctuary teilzunehmen. Es ist das Aufzuchtgebiet zahlreicher Wasservögel, wie z.B. Pelikane und Flamingos, die hier zu Hauf zu finden sind.
– Camping –

Optionale Aktivität: Ausflug in das Nata Bird Sanctuary

7. Tag: Chobe Nationalpark

Heute brechen wir früh auf und machen uns auf den Weg in den Chobe Nationalpark, der besonders für seine große Elefantenpopulation bekannt ist. Wer möchte kann am Nachmittag an einer optionalen Pirschfahrt durch den Park teilnehmen. Das Camp für die heutige Nacht befindet sich am Ufer des Chobe Rivers und den heutigen Abend lassen wir bei einer geruhsamen Bootsfahrt und anschließendem Abendessen am Lagerfeuer ausklingen.
– Camping –

Optionale Aktivität: Pirschfahrt im Chobe Nationalpark

8. und 9. Tag: Victoriafälle

Nach den spannenden Erfahrungen in der Wildnis des Chobe Nationalparks überqueren wir heute die Grenze nach Simbabwe und machen uns auf den Weg zu den spektakulären Victoriafällen und dem mächtigen Sambesi Fluss. Vor Ort können Sie aus vielen spannende optionale Aktivitäten wählen. Eine der beliebtesten Aktivität ist das Wildwasser Rafting, aber auch ein Bungee Sprung von der Brücke, die Simbabwe mit Sambia verbindet hat für viele Besucher ihren Reiz. Für alle die es ruhiger mögen gibt es in der Stadt Victoria Falls zahlreiche Cafés und Märkte.
– Hostel –

Optionale Aktivitäten: Zambezi Sunset Cruise, Wildwasser-Rafting, Bungee-Jumping, Helikopter Rundflug

10. Tag: Lusaka 

Am frühen Morgen geht unsere Reise von den Victoria Fällen weiter nach Lusaka. Während der Fahrt bekommen wir die ersten Eindrücke von dem Afrika, dass uns die nächsten Tage über erwartet. Die Reiseroute führt uns an bunten Märkten und lebhaften Dörfern vorbei und endet im Stadtrand von Lusaka. Nach unserer Ankunft und dem Abendessen informiert Sie unser Guide über den Verlauf der nächsten Tage.
– Camping –


11. Tag: Petauke

Von Sambias lebhafter Hauptstadt Lusaka aus, geht es für uns heute nach Petauke, unserem nächsten Übernachtungsziel. Dafür passieren wir die Great East Road, welche eine der wichtigsten Verbindungsstraßen zwischen Lusaka und dem benachbarten Malawi ist. Auf unserem Reiseweg überqueren wir auch den mächtigen Luangwa Fluss.
– Camping –

12. Tag: Südluangwa Nationalpark 

Nach den vergangenen zwei Reisetagen kommt uns die entspannte Atmosphäre und die Ruhe, die an den Ufern des Luangwa herrscht, gerade recht. Bevor wir unser Übernachtungsziel erreichen legen wir noch einen Zwischenstopp in Chipata ein, einem wichtigen Umschlagsplatz für die Baumwollfarmer dieser Region. In dem Zeitraum von März bis Dezember können Sie an einer Tour durch die Werkstätten von Tribal Textiles teilnehmen. Einem ortsansässigen Textilverarbeitungsbetrieb, der sich verstärkt für die Menschen in der Region einsetzt. An den Ufern des Luangwas angekommen können Sie abends einen wunderschönen Sonnenuntergang bewundern. Am besten genießen Sie das gebotene Schauspiel der Natur bei einem kühlen Drink zusammen mit Ihren Mitreisenden.
– Camping –

13. Tag: South Luangwa Nationalpark

Heute haben wir den ganzen Tag, um den Südluangwa Nationalpark und die einheimische Tierwelt zu erkunden. Morgens können Sie im Park an einer optionalen Pirschfahrt teilnehmen bzw. während der Trockenzeit (April bis Dezember) an einer spannenden Pirschwanderung. Am Nachmittag machen wir dann alle zusammen eine Sonnenuntergangs-Pirschfahrt und haben die einmalige Gelegenheit den Park und seine Bewohner bei Nacht zu beobachten. 
– Camping –

Optionale Aktivitäten: Pirschfahrt oder -wanderung am Morgen

14. Tag: Malawisee

Wir verlassen den Südluangwa Nationalpark und fahren weiter nach Malawi auch bekannt als „The Warm Heart of Africa“. Wir verbringen die nächsten Nächte am Lake Malawi und haben hier ausreichend Zeit, um die Landschaft zu erkunden und auf uns wirken zu lassen. Der Lake Malawi ist nicht nur einer der zehn größten sondern auch einer der schönsten Frischwasserseen der Welt und beherbergt mehr Fischarten als jeder andere See.
– Camping –

15. Tag: Malawisee

Ein Besuch in einem lokalen Dorf steht morgens für uns auf dem Programm und den Rest des Tages können Sie individuell gestalten. Entspannen Sie sich am Ufer des Sees oder nehmen Sie an einer der zahlreichen Aktivitäten teil.
– Camping –

16. und 17. Tag: Nördlicher Lake Malawi

Heute sind wir die meiste Zeit des Tages Richtung Norden unterwegs und übernachten an den Ufern des Lake Malawi. Vom Strand aus sehen wir wieder einen herrlichen Sonnenuntergang über dem See. Am nächsten Tag können Sie aus verschiedenen optionalen Aktivitäten wählen. Beim Schnorcheln im See zum Beispiel haben Sie die Gelegenheit Cichliden aus nächster Nähe zu sehen. Diese kleinen Fische findet man des Öfteren in Aquarien rund um den Globus. Am Nachmittag machen wir gemeinsam einen Spaziergang durch das Dorf Ngala.
– Camping –

18. Tag: Tansania – Iringa

Wir verlassen den Malawisee und überqueren die Grenze nach Tansania. Anschließend fahren durch die Berglandschaft des Great Rift Valleys, bevor wir in Iringa, im Hochland Tansanias ankommen.
– Camping –

19. Tag:  Mikumi 

Es geht weiter Richtung Norden, genauer in Tansanias viertgrößten Park den Mikumi Nationalpark. Hier ist die Heimat von Löwen, Zebra, Gnus, Büffeln, Elefanten und verschiedenen Antilopenarten. Am Nachmittag besteht die Möglichkeit an einer optionalen Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark teilzunehmen.
– Camping –

Optionale Aktivität: Pirschfahrt im Mikumi Nationalpark

20. Tag: Sansibar – Stone Town

Heute geht es erstmal an den lebhaften Hafen von Dar es Salaam und von dort aus mit der Fähre nach Sansibar. Auf Sansibar angekommen machen wir uns auf den Weg zu unserem Übernachtungsziel in Stone Town. Von hier aus ist es nicht weit bis zum Strand, an dem Ihnen viele spannende Aktivitäten angeboten werden.
– Hostel –

21. und 22. Tag: Stone Town

Heute steht eine Gewürztour mit einem lokalen Guide auf dem Programm und Sie können an verschiedenen optionalen Aktivitäten teilnehmen. Unsere Reiseleitung hilft Ihnen gerne dabei das passende Angebot für Sie zu finden. Am nächsten Tag besuchen wir den Jozani Chwaka Bay National Park Heimat der Sansibar-Stummelaffen, Weißkehlmeerkatzen, Buschbabys (Galagos) und zahlreichen anderen Tier- und Pflanzenarten. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung.
– Hostel –

Optionale Aktivitäten: Tauchen, Schnorcheln, Besuch des Schildkröten-Schutzgebiets, Angeln etc.

23. Tag: Dar es Salaam

In Stone Town haben wir heute Morgen noch ein letztes Mal die Möglichkeit die historischen Sehenswürdigkeiten der Stadt zu besichtigen. Nachmittags geht es mit der Fähre zurück nach Dar es Salaam und von hier aus treten Sie, mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck, Ihre individuelle Heimreise an.

Semi-Participation:

Ein wichtiger Bestandteil dieser Safari ist das Mitmachen. Gepäck und Ausrüstung einladen am Morgen, aufräumen helfen, Hilfe beim Auf- und Abbau der Zelte – das alles gehört zum Abenteuer dazu! Wenn jeder seinen kleinen Beitrag zum Gelingen leistet, gestaltet sich der Ablauf der Reise reibungslos. Die Reiseleiter bereiten alle Mahlzeiten selbst zu und sind auch für alle weiteren organisatorischen Pflichten verantwortlich. Teamgeist macht Spaß! Die Mahlzeiten werden am Fahrzeug zubereitet und unter freiem Sternenhimmel eingenommen.

Hinweis:

Diese Tour findet auch in umgekehrte Richtung statt (Reise-Code: NZJ) statt. 
Entsprechende Termine erfragen Sie gern bei uns!

Diese Tour bieten wir alternativ auch mit Übernachtung in festen Unterkünften an.

Reise-Code: NJZ

Preise:

Reisepreis pro Person 1.950,– € Reisepreis pro Person 1.755,– € *
Einzelzimmerzuschlag 66,– €      
Activity Package (optional buchbar): 399,– €      
Okavango Delta Upgrade  180,– €      

Termine:

16.11. – 05.12.19 Deutsche Übersetzung *
14.12. – 02.01.20  Englischsprachig   
21.12. – 09.01.20  Englischsprachig / garantiert  

Hinweis

Ein Einzelzimmer bzw. -zelt ist im Activity Package nicht enthalten.

Achtung: Preisänderungen aufgrund der starken Wechselkursschwankungen möglich.

Reise-Code: NJZZ

Preise:

Reisepreis pro Person 3.050,– €      
Einzelzimmerzuschlag 186,– €      
         
Okavango Delta Upgrade  910,– €      
Einzelzimmerzuschlag         
Okavango Delta Upgrade  484,– €      

Termine:

08.02. – 01.03.20 Englischsprachig 
22.02. – 15.03.20 Englischsprachig
07.03. – 29.03.20 Englischsprachig
21.03. – 12.04.20 Deutsche Übersetzung
18.04. – 10.05.20 Englischsprachig
02.05. – 24.05.20 Englischsprachig
16.05. – 07.06.20 Englischsprachig
30.05. – 21.06.20 Deutsche Übersetzung
13.06. – 05.07.20 Englischsprachig
27.06. – 19.07.20 Englischsprachig
18.07. – 09.08.20 Englischsprachig
25.07. – 16.08.20 Deutsche Übersetzung
08.08. – 30.08.20 Englischsprachig
22.08. – 13.09.20 Englischsprachig
05.09. – 27.09.20 Englischsprachig
19.09. – 11.10.20 Deutsche Übersetzung
03.10. – 25.10.20 Englischsprachig
17.10. – 08.11.20 Englischsprachig
31.10. – 22.11.20 Englischsprachig
14.11. – 06.12.20 Englischsprachig
28.11. – 20.12.20 Deutsche Übersetzung
12.12. – 03.01.21 Englischsprachig

Hinweis

Achtung: Preisänderungen aufgrund der starken Wechselkursschwankungen möglich.

  • Gruppenreise mit maximal 24 Teilnehmern
  • Durchführungsgarantie ab 4 Teilnehmern
    Informationen zur Teilnehmerzahl finden Sie hier
  • Übernachtungen und Mahlzeiten wie im Tour Dossier angegeben
  • Begleitung durch einen englischsprachigen registrierten Guide / Fahrer (deutschsprachiger Übersetzer an gesonderten Terminen)
  • Transporte in Standard- oder Spezialfahrzeugen/Overland-Safari-Truck (mehr Informationen finden Sie hier:)
  • Transfers und Ausflüge wie im Reiseverlauf beschrieben
    (Bitte beachten Sie, dass das Activity Package eine Zusatzleistung darstellt)
  • bei Camping: Zelte und Campingausrüstung
  • Park- und Eintrittsgebühren, außer wenn separat aufgeführt

    Fragen Sie uns gern nach dem aktuellen Tour Dossier.
  • Activity Package
  • alle Flüge (können gern durch uns gebucht werden)
  • Flughafentranfers
  • Visagebühren
  • Schlafsäcke und Kissen
  • angegebene EXTRAS und fakultative Ausflüge
  • Trinkgelder