Afrika Reise Blog - Urlaub mit Venter Tours

Kaza Univisa - das neue Einreisevisum für Simbabwe und Sambia

19 Dez

Autor: Admin - Kategorie: Sambia, Simbabwe, Reise Informationen, Allgemein

Bei der Einreise nach Sambia oder Simbabwe kann das so genannte Kaza Univisa erworben werden. Es kostet zur Zeit 50 USD und ist 30 Tage gültig. Es erlaubt sowohl die Einreise in beide Länder als auch einen Tagesbesuch im Nachbarland Botswana, ohne bei der Rückkehr erneut ein Visum kaufen zu müssen. Das Kaza Univisa ist an 8 designierten Grenzposten erhältlich: Lusaka Airport, Livingstone Airport, Victoria Falls und Kazungula auf der Sambia-Seite und Harare Airport, Victoria Falls Airport sowie Victoria Falls und Kazungula auf der Simbabwe-Seite. Wer kein Kaza Univisa benötigt, kann wie bisher auch ein ganz normales Visum für eines der beiden Länder erwerben.

0 Kommentare


Weihnachten - Sitten und Bräuche in Afrika

17 Dez

Autor: Admin - Kategorie: Kultur, Südafrika, Allgemein

weihnachtsmotiv_1.jpgAndere Länder, andere Weihnachtssitten…

Wissen Sie, wie man in Afrika Weihnachten feiert? Bei den hochsommerlichen Temperaturen kommt der Weihnachtsmann ganz schön ins Schwitzen. In Südafrika sind Weihnachtsbäume weit verbreitet, wobei statt der Tannenbäume, eher Baobab- oder Affentbrotbäume, aber auch Drahtbäume zum Einsatz kommen. Der Schmuck ist dem europäischen sehr ähnlich und der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Weihnachten ist in allen Kulturen Südafrikas ein großes Fest, meist am Pool oder am Strand.

Die Xhosa zum Beispiel schlachten am Weihnachtstag Schafe, Schweine oder Hühner, während die Kinder, ähnlich wie bei Halloween, von Tür zu Tür gehen und um Süßigkeiten bitten. Der eigentliche Weihnachtstag ist der 25.12.: Der Tag wird noch vor dem Morgengrauen mit „Merry Christmas“ begrüßt und einige Gastgeber laden Nachbarn, Freunde und Familie zu einem großen Fest ein.

Venter Tours wünscht Ihnen und Ihren Familien ein Frohes Weihnachtsfest und einen guten Start ins Neue Jahr 2015

0 Kommentare


Venter Tours bietet kostenfreien Reiserücktritt bei Ebola

29 Okt

Autor: Admin - Kategorie: Presseinfo, Reise Informationen, Gesundheit, Allgemein

Der Afrika-Reiseveranstalter Venter Tours bietet ab sofort seinen Kunden die Möglichkeit, kostenfrei von einer gebuchten Reise zurückzutreten bzw. die Reise zu einem anderen Zeitpunkt zu verschieben, sollte die Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Ebola Fall in dem jeweiligen Reiseland bestätigen.

“Wir möchten dem Kunden nicht nur die Angst vor eventuellen Stornierungskosten bei Reiserücktritt nehmen, sondern mit dieser Maßnahme auch zeigen, dass wir es für sehr unwahrscheinlich halten, dass ein Ebola Ausbruch in unseren angebotenen afrikanischen Ländern zu erwarten ist. “, so die Unternehmensinhaberin Katja Venter.  Außerdem soll damit klargestellt werden, dass man bei dieser Problematik nicht darüber diskutieren will, ob im rechtlichen Sinne bereits höhere Gewalt vorliegt oder nicht.

Diese Regelung gilt insbesondere dann, wenn keine umfassende und offizielle Reisewarnung des Auswärtigen Amts für das Zielgebiet vorliegt. Wenn das Auswärtige Amt bereits eine Reisewarnung für das betreffende Land herausgegeben hat, dann kann der Kunde nach deutschem Recht ohnehin kostenfrei von der Reise zurückzutreten.

Leider gibt es immer noch sehr viele Fehlinformationen über Afrika und Ebola, die die Menschen verunsichern und von einer Urlaubsreise nach Afrika abhalten. “In den von uns angebotenen Ländern auf dem afrikanischen Kontinent werden hohe Sicherheitsmaßnahmen bereits bei Einreise an den Flughäfen getätigt, zum Teil sind diese Maßnahmen viel intensiver als beispielsweise am Frankfurter Flughafen, der von der Distanz dichter an der Ebola Ausbruchszone liegt als Südafrika mit Johannesburg und Kapstadt.” Mit dieser neuen Regelung ist der Afrika-Reisespezialist Venter Tours einer der ersten deutschen Reiseveranstalter, der den kostenfreien Reiserücktritt seinen Kunden anbietet. 

0 Kommentare


Tansania-Dokumentarfilm “The Teacher’s Country”

22 Okt

Autor: Admin - Kategorie: Allgemein

DVD The Teachers CountryMadaraka Nyerere ist der jüngste Sohn des ersten Präsidenten Tansanias. 50 Jahre nach der Unabhängigkeit des Landes will er den höchsten Berg des Landes besteigen. Dies ist die Rahmenhandlung für den Film „The Teacher´s Country“. Die Dokumentation gibt einen spannenden und lebensnahen Einblick in die alltägliche Lebenswelt der Menschen Tansanias, die ihre Einschätzungen zum Zustand des Landes 50 Jahre nach der Unabhängigkeit von Großbritannien geben.

Madaraka Nyerere reflektiert während seiner Expedition auf den Kilimanjaro die Herausforderungen, vor denen sein Vater vor 50 Jahren stand und vor denen Tansania jetzt steht. Die Begleitung Madaraka Nyereres umrahmt die Geschichte der allein erziehenden Köchin Bertha in Dar es Salaam, die durch die langen Arbeitszeiten ihre Tochter fast nur in ihren Pausen sieht. Oder die von Laurent, der als Lehrer auf der Insel Kome im Viktoriasee lebt, ohne fließendes Wasser und Strom. Im trockenen Hinterland des Viktoriasees beobachtet der Film Pfarrer Bilingi, der pragmatisch und mit viel Weitsicht die Entwicklung seines Umfeldes vorantreibt. Währenddessen folgt der Film Madaraka Nyerere auf der schwierigen und auslaugenden Besteigung auf den „Gipfel der Freiheit“, auf knapp 6000 Meter Höhe. Starker Regen, Kälte, streikende Porter und die dünne Höhenluft machen den Aufstieg zu einer großen Herausforderung.

Den Trailer zum Film (2m:28sec) und weitere Fakten finden Sie auf http://theteacherscountry.de

ttc_web_still-5-2.jpgttc_web_still-1.jpgttc_web_still-2.jpgttc_web_still-4.jpg

Bilder Copyright: Benjamin Leers


Venter Tours verlost 3 DVD’s unter allen richtigen Einsendern, die dieses Rästel lösen:

Welches ist der höchste Berg Afrikas?

a) Kibo im Kilimanjaro-Massiv, Tansania

b) Tafelberg in Kapstadt, Südafrika

Wir freuen uns auf Ihre Antwort per Email an webmaster@ventertours.de mit dem Stichwort: Quiz Tansania. Einsendeschluss ist der 10.11.14

0 Kommentare


Der neue Afrika-Reisekatalog 2015 ist da!

14 Okt

Autor: Admin - Kategorie: Presseinfo, Reise Informationen, Allgemein

Afrika Reisekatalog

Der afrikanische Kontinent ist das Zuhause von Venter Tours und pünktlich zum 11. Geburtstag präsentieren Caspar Venter, selbst Südafrikaner, und sein Team das südliche und östliche Afrika aus einem neuen Blickwinkel. Reisen nach Südafrika, Botswana, Namibia, Sambia, Simbabwe, Malawi, Tansania, Kenia, Uganda, Ruanda, Kongo (Brazzaville) sowie zu den Urlaubsorten im Indischen Ozean wie Mauritius, Mosambik, Madagaskar, Seychellen und Sansibar wurden in Form des neuen 152-seitigen Venter Tours-Reisekataloges nicht nur in Worte und Bilder gefasst, sondern auch zu Papier gebracht. Damit folgt das bisher auf reinen Online-Verkauf spezialisierte Unternehmen ganz bewusst nicht dem allgemeinen Trend, auf Kataloge zu verzichten und auf reinen Internet-Verkauf zu setzen. Dennoch genießt der Umweltschutz oberste Priorität: Der gesamte Katalog wurde klimaneutral mit dem blauen Engel gedruckt.

Das neue Programm reicht von deutschsprachig geführten Kleingruppenreisen mit maximal 12 Teilnehmern, individuellen Mietwagenreisen, Zugreisen und Flugsafaris bis hin zu privat geführten Safaris und  Familienreisen. Für das Team von Venter Tours ist es selbstverständlich, vor Ort mit regionalen einheimischen Partnern zusammenzuarbeiten und somit Nachhaltigkeit zu leben. Im neuen Katalog werden neben ausgewählten und langjährig bewährten Produkten auch ganz neue eigene Reisen präsentiert, sowohl  für Gruppen als auch für Selbstfahrer. Anhand der einfachen Übersicht und Unterteilung der Reisen in verschiedene Kategorien findet jeder Kunde leicht und schnell die Reise, die ihm gefällt. Bei den neu ins Portfolio aufgenommenen Kleingruppenreisen legt Venter Tours besonderen Wert darauf, die Durchführung ab einer möglichst kleinen Teilnehmerzahl bereits zu garantieren. Damit wird den Kunden ein höchst mögliches Maß an Sicherheit und Kundenzufriedenheit gewährleistet. Bei Rückfragen steht das Team nun auch mit der neu ins Leben gerufenen Gruppenabteilung mit kompetenter Auskunft zur Verfügung.

Der Katalog kann ganz einfach online unter www.ventertours.de/katalogbestellung bestellt werden.

0 Kommentare


Ebola - eine Gefahr für Reisen in den Süden und Osten Afrikas?

09 Sep

Autor: Katja - Kategorie: Allgemein

Der Ebola-Ausbruch in Westafrika bewegt momentan die ganze Welt. Auch wir verfolgen die täglichen Neuigkeiten und die Entwicklung der vom Virus betroffenen Gebiete genau.

Da sich der Ausbruch bis jetzt aber nur auf die Länder Guinea, Sierra Leone, Liberia, Nigeria in Westafrika und Demokratischen Republik Kongo (DRC) in Zentralafrika begrenzt, halten wir eine Reise in das südliche und östliche Afrika weiter für unbedenklich.

Ebola AusbruchAuf der dargestellten Karte kann man gut erkennen, dass die betroffenen Länder in Westafrika näher an Europa liegen, als an den beliebten Reisegebieten im Süden und Osten Afrikas. Außerdem haben diese keine gemeinsamen Grenzen mit den mit Ebola infizierten Ländern im Westen. Als Sicherheitsmaßnahme haben die internationalen Flughäfen Nairobi (Kenia) und Johannesburg (Südafrika) die Einreise von Staatsangehörigen aus den betroffenen Ländern verboten. Eigene Staatsangehörige die von dort einreisen, werden am Flughafen medizinisch kontrolliert. In Botswana gilt seit dem 21. August ein Einreiseverbot für Reisende, Touristen und Einheimische, die sich innerhalb der letzten 30 Tage in einem Ebola infizierten Land aufgehalten haben.
Nach einer Stellungnahme des Auswärtigen Amtes ist die Ansteckungsgefahr für Touristen sehr unwahrscheinlich. Im Wortlaut heißt es:
„Ein Ansteckungsrisiko besteht daher insbesondere für die lokale Bevölkerung mit sehr engem Kontakt zu symptomatisch Erkrankten oder an Ebola Verstorbenen (Beerdigungsrituale). Daneben besteht ein hohes Übertragungsrisiko im Rahmen der Patientenversorgung für Mitarbeiter des Gesundheitswesens. Ohne solche engen Kontakte zu Erkrankten oder Verstorbenen ist das Übertragungsrisiko als sehr gering einzuschätzen.“
Eine Reisewarnung in Bezug auf Ebola wurde vom Auswärtigen Amt bis heute nicht ausgesprochen. Aktuelle Reisewarnungen können Sie jederzeit unter folgendem Link erfahren: www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/SicherheitshinweiseA-Z-Laenderauswahlseite_node.html

Zusammengefasst:
Bis jetzt ist noch kein Ebola im Süden und Osten Afrikas aufgetreten. Alle Urlaubsorte liegen sehr weit von den betroffenen Ländern entfernt. Die zum Teil sehr geringe Bevölkerungsdichte zum Beispiel in Botswana oder Namibia macht eine schnelle Verbreitung des Virus eher unwahrscheinlich. Weiterhin haben die Länder Ihre Sicherheitsmaßnahmen an Flughäfen und Grenzübergängen extrem verstärkt. Die Lage wird von ärztlichem Personal überwacht. Viele Gebiete werden mit Direktflügen aus Europa erreicht bzw. mit Zwischenstopp in dem streng kontrollierten Flughafen Johannesburg. Eine Reise in Ihr Urlaubsgebiet südliches oder östliches Afrika ist daher weiterhin unbedenklich. 

Als Afrika Reisespezialist beantworten wir gern Ihre weiteren Fragen zu Ihrem Reiseland in Bezug auf Ebola.
 www.ventertours.de, Sie können uns unter folgender Nummer erreichen: 0395 555 3185

Weitere Informationen zum Ebola Ausbruch finden Sie hier:
www.aerzte-ohne-grenzen.de/article/fragen-und-antworten-zum-ebola-ausbruch-westafrika-2014 

www.who.int/csr/disease/ebola/infographic/en/

Ebola Karte: (infographic from http://www.rohoyachui.com/blog/index.html)

0 Kommentare


Aktuelle Informationen aus dem südlichen Afrika

02 Jul

Autor: Katja - Kategorie: Presseinfo, Südafrika, Reise Informationen, Allgemein

Das Innenministerium von Südafrika hat neue Bestimmungen für grenzüberschreitende Reisen von Kindern beschlossen. Künftig müssen alle Reisenden unter 18 Jahren eine ungekürzte Geburtsurkunde (unabridged birth certificate) mitführen, wenn sie nach Südafrika einreisen bzw. aus Südafrika ausreisen oder sich dort im Transit befinden. Wenn beide in der Geburtsurkunde erwähnten Eltern mit dabei sind, genügt die Urkunde – oder eine beglaubigte Kopie davon. Falls ein Kind mit nur einem Elternteil reist, muss die schriftliche Einverständniserklärung zur Reise sowie eine Kopie des Reisepasses des anderen Elternteils mitgeführt werden. Sollten beide Eltern nicht gemeinsam mit dem Kind reisen, müssen diese Unterlagen von beiden Eltern vorliegen und in der Einverständniserklärung muss namentlich die Person erwähnt sein, mit der das Kind reist. Offiziell tritt das neue Gesetz bereits am 01. Juli in Kraft, es gibt jedoch eine Übergangsfrist bis zum 01. Oktober 2014.

Quelle: Pack Safari

0 Kommentare


Mit dem Zug durch Afrika

26 Mai

Autor: Katja - Kategorie: Allgemein

rvr-namibiakalahari1-lres.jpg

Im April 2014 feierte der Luxuszug Rovos Rail seinen 25. Geburtstag.
In diesen vielen Jahren hat sich Rovos Rail, auch bekannt als „Pride of Africa“, für seine außergewöhnlichen Weltklassereisen einen stabilen internationalen Ruf geschaffen. Eine Fahrt mit dem luxuriösesten Zug der Welt ist eine ganz besondere Erfahrung. 

Mit diskretem, aber freundlichem Service, einer fünf Sterne Küche und einer Auswahl an Südafrikas feinsten Weinsorten macht Rovos Rail auf großer Expedition durch Afrika einen gezielten Schritt zurück in die Vergangenheit – in eine einfachere, aber doch elegante Ära mit zeitloser Grazie und einem hohen Grad an Romantik.

Mit sieben verschiedenen Reiserouten erleben die Gäste an Bord einen wahrlich authentischen Querschnitt des Südlichen Afrikas:

Kapstadt (2 Nächte)
Durban (2 Nächte)
Victoria Falls (3 Nächte)
Namibia Safari (9 Tage)
African Collage (9 Tage)
Golf Safari (9 Tage)
Dar es Salaam (14 Tage)

Weitere Informationen zu den Reiseverläufen gibt es auf der Homepage von
Venter Tours: www.ventertours.de/zugreisen/ bzw. direkt
auf der Rovos Rail Seite www.rovos.com/journeys

Als Erweiterung des Namens und der Marke Rovos Rail eröffnete Rovos nun auch
14 hauseigene Suiten an der Beachfront Kapstadts in drei verschiedenen Anwesen:
das St. James Manor, St. James Seaforth und St. James Homestead.

Diese sind individuell dekoriert und eingerichtet und bieten den Gästen einen Ort der Entspannung mit leichtem Zugang zum Stadtzentrum und den Weinanbaugebieten an eines der schönsten Küstenstrecken des Westkaps.

Weitere Informationen dazu finden Sie auf www.stjamesguesthouses.com

Seit neuem lädt auch Rovos Air seine Gäste ein, an Bord der prächtigen DC3 Maschine eine 13-tägige Luftsafari durch das südliche Afrika zu erleben. Ziele sind unter anderem KwaZulu-Natal, Plettenberg Bay, Knysna, Kapstadt, Namibia, das Okavango Delta in Botswana und die Viktoriafälle in Simbabwe.

Das Flugzeug kann auch privat gechartert werden.

Mehr Informationen dazu gibt es auf http://rovosair.co.za/

 

rovos-rail-station.jpg

0 Kommentare


Regierung Sambias erhebt Mehrwertsteuer im Tourismusbereich

22 Mai

Autor: Katja - Kategorie: Sambia, Reise Informationen, Allgemein

Die Regierung Zambias hat zum 01. Januar 2014 mit sofortiger Wirkung eine Mehrwertsteuer auf alle Übernachtungen und Dienstleistungen im Tourismusbereich in Höhe von 16% eingeführt.

Quelle: Pack Safari

0 Kommentare


Westteil des Etosha National Parks für alle Parkbesucher geöffnet

22 Mai

Autor: Katja - Kategorie: Allgemein

Seit März 2014 ist der Westteil des Etosha National Parks für alle Parkbesucher geöffnet, unabhängig davon, ob sie eine Reservierung bei NWR haben oder nicht. Besucher können durch das Galton Gate in den Park fahren und diesen durch das Andersson Gate wieder verlassen oder andersherum. Zu beachten ist dabei, dass man wegen der Entfernung von knapp 200 km zwischen Galton Gate und Okaukuejo spätestens um 13 Uhr im Sommer, im Winter spätestens um 12 Uhr im Park sein muss. Wer später kommt, wird nicht mehr hinein gelassen.

Quelle: Pack Safari

0 Kommentare



top


fertig
E-mail an...