Mosambik

Explore the unexplored

Mosambik –
mehr als paradiesische Strände

Mit seinen kilometerlangen paradiesischen Stränden und seiner üppigen, naturbelassenen Flora und Fauna gilt Mosambik noch immer als Geheimtipp, denn der viele Regionen dieses großen und wunderschönen Landes sind touristisch noch kaum erschlossen. Gleichzeitig macht genau das Mosambik zu einem interessanten Reiseziel abseits der Massen.

Während man in der Hauptstadt Maputo und in Pemba Zeuge der Kolonialzeit wird, eröffnet sich im Bazaruto und im Quirimbas Archipel eine Unterwasserwelt mit traumhaften Korallenriffen, die ihres gleichen sucht und für Taucher ein wahres Paradies sind.

Die herzlichen Einheimischen leben noch heute ihre Traditionen und verleihen Ihrer Reise nach Mosambik damit eine besondere Authentizität.

Für ein Busch & Beach Erlebnis lässt sich Mosambik optimal mit dem angrenzenden Südafrika kombinieren.

Karte Mosambik
Strand in Mosambik

Was erwartet Sie auf einer Reise nach Mosambik?

Vor allem die Küste des Indischen Ozeans ist eine Reise wert. Kilometerlange Küstenabschnitte, paradiesische Strände und eine üppige, naturbelassene Flora und Fauna lassen das Herz eines jeden Reisenden höher schlagen. Vor allem im Bazaruto und im Quirimbas Archipel findet man eine Unterwasserwelt mit traumhaften Korallenriffen, die ihres gleichen sucht und für Taucher ein wahres Paradies ist. Im touristisch weniger erschlossenen Inland trifft man auf Trockensavanne und einige Trockenwälder aus Akazien und Baobabs. Während der Regenzeit zeigt sich das Land in sattem Grün, wenn die Bäume frisches Laub und die Savanne hohes Gras ausbilden.

Ein wenig auf geschichtlichen Spuren kann man in der Hauptstadt Maputo und in Pemba wandeln, wo man noch Kolonialbauten findet. 

Tierwelt des Landes

Spricht man von der Tierwelt, so sollte man dies eher auf die Unterwasserwelt spezifizieren. Denn Mosambik ist ein wahren Paradies für Taucher. In den Korallenriffen tummeln sich zahlreiche Meeresbewohner. Neben diversen Haiarten, mit besonderem Glück auch Walhaie, sieht man hier Zackenbarsche, Barrakudas, Thunfische und sogar Mantas. Saisonal sind Wale, Riesenschildkröten und Delfine zu beobachten. Über dem Wasser finden Naturfreunde eine artenreiche Vogelwelt.

Geschichte von Mosambik

UrsprĂĽnglich siedelten in Mosambik die San, die noch heute in einigen Ländern des SĂĽdlichen Afrikas leben. Sie wurden von Bantu-Völkern verdrängt und Mosambik entwickelte sich zu einem wichtigen Hafen der Handelsrouten im Indischen Ozean. Bereits vor der Entdeckung des Landes durch die Portugiesen im 15. Jahrhundert zählten die Häfen Mosambiks fĂĽr die arabische Welt als wichtige Umschlagsplätze fĂĽr den Gold-, Elfenbein- und Sklavenhandel. Nach der Landung von Vasco da Gama ĂĽbernahmen die Portugiesen die Herrschaft des Landes. FĂĽr die Bevölkerung folgten Jahre der der Ausbeutung und die Lebensbedingungen verschlechterten sich zusehends. Zwar erhielt die einheimische Bevölkerung 1961 endlich das Wahlrecht, ihre BĂĽrgerrechte waren denen der Europäer jedoch noch immer weit unterlegen. Daraus entstand 1962 eine Freiheitsbewegung, die nach Jahren des Widerstands 1975 nach etwa 500 Jahren als Kolonie die Unabhängigkeit Mosambiks erkämpfte. Ein Jahr später brach ein verheerender BĂĽrgerkrieg aus, der 16 Jahre erbitterter Kämpfe mit sich brachte. Das, eine langanhaltende DĂĽrre und eine Flutkatastrophe im Jahr 2000 fĂĽhrten dazu, dass Mosambik noch immer zu den ärmsten Ländern der Welt zählt. Heute hat sich das Land langsam erholt und die KĂĽstengebiete bieten Touristen eine traumhafte Badedestination. Das Inland ist weiterhin touristisch wenig erschlossen und speziell fĂĽr erfahrene Afrika-Reisende empfehlenswert, die gerne abseits der Massen unterwegs sind. 

Anreise und Aktivitäten

Mosambik ist sowohl per Flugzeug aus den benachbarten Staaten SĂĽdafrika und Tansania als auch per Fahrzeug von SĂĽdafrika erreichbar. Damit bietet es eine wunderbare Möglichkeit fĂĽr eine „Bush & Beach“-Kombination. Neben exzellenten Tauch- und Schnorchelmöglichkeiten bietet Mosambik generell wunderbare Gelegenheiten fĂĽr verschiedensten Wassersport, wie Angeln, Kajakfahren, Kitesurfen, Stand Up Paddling oder Catamarantouren. Aber auch Besuche traditioneller Gemeinden, Ausritte am Strand und Vogelbeobachtungen werden von vielen Resorts angeboten.

Newsletter

Unser Afrika Newsletter erscheint einmal im Monat und berichtet über außergewöhnliche Ereignisse im Hause Venter Tours. Des weiteren präsentieren wir Spezialreiseangebote, interessante Reisehinweise sowie Insidertipps und der ein oder andere Büchertipp ist auch dabei. Unser "Linkes Ding" bringt Sie sicher zum Schmunzeln und bei unseren Rätseln können Sie tolle Preise gewinnen. Also es lohnt sich - bestellen Sie unseren Afrika Newsletter.

* Pflichtfelder