Mein. Dein. Afrika.
Kanufahrt in Mana Pools

Mana Pools Nationalpark

GruppenreisenSelbstfahrerSimbabwe Flugsafaris Fly-In & SpecialsSimbabwe ZugreisenUnterkünfte

Der Mana Pools Nationalpark erstreckt sich südlich des Sambesi and der Grenze zwischen Simbabwe und Sambia über eine Fläche von ca. 2.500 km². Ein Großteil des Parks liegt im weiten Sambesi-Tal gegenüber dem Lower Zambezi Nationalparks und reicht von Kariba bis an die Grenze zu Mosambik. Sein Name „Mana“ steht in der Sprache der Shona für die Zahl 4 und weist auf die vier großen, durch den Fluss gespeisten Wasserbecken hin, die auch in der Trockenzeit eine Vielzahl an Tieren anlocken. Durch seine Ursprünglichkeit und Abgeschiedenheit zählt er zu den schönsten und authentischsten Safaridestinationen Afrikas.

Auch landschaftlich hat der Nationalpark einiges zu bieten: Im Gegensatz zu den offenen, parkähnlichen Auen am Ufer des Sambesi findet man im Hinterland weite Bereiche mit fast undurchdringlichem Dickicht, "Jesse" genannt, und dahinter viele Kilometer lichter Mopanewälder. In der Trockenzeit ziehen große Büffelherden zum Trinken an den Fluss. Hier finden sich viele Antilopenarten, Elefanten wandern gelegentlich durch die Camps und während der Safaris kann man oft Raubtiere beobachten, die ihrer Beute folgen. Außerdem ist er Heimat von Zebras, Flusspferden, Hyänen und über 350 Vogelarten. Aus einem neuen Blickwinkel erkunden Sie die Natur bei einer geführten Buschwanderung oder bei einer Kanufahrt auf dem Sambesi. Durch diese ganze Vielfalt wurde der Park zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt.

Landschaft im Mana Pools Nationalpark
Kanutour im Mana Pools Nationalpark
Elefant im Mana Pools Nationalpark
Mana Pools Nationalpark - Wasserbock