Mein. Dein. Afrika.
Botswana Reisen

Makgadikgadi Pans

Gruppenreisen Selbstfahrer Familienreisen Flugsafaris Fly-In & Specials Fotosafaris Reitsafaris Unterkünfte 

Die Makgadikgadi Pans, im Norden Botswanas gelegen, gehören zu den faszinierendsten Landschaften Botswanas. Hierbei handelt es sich um mehrere Sandpfannen, die sich über eine Fläche von mehr als 12.000 km² erstrecken. Vor etwa 200.000 Jahren befand sich hier einer der größten Binnenseen Afrikas, der jedoch nach und nach austrocknete. An den einstigen Ufersäumen befinden sich noch heute archäologische Spuren frühster Besiedlung. Heute ist das Gebiet allerdings die am dünnsten besiedelte Region Botswanas.

Im 19. Jahrhundert überquerte David Livingstone die Salzpfannen und schaffte das mit einem Ochsenkarren – in der heutigen Zeit kaum vorstellbar. Dabei orientierte er sich am Chapman´s Baobab, dem einzigen Orientierungspunkt weit und breit.

Das Innere der Pfannen ist vegetationslos, lediglich die Randbereiche sind grasbedeckt. Hier und da befinden sich an den einstigen Ufersäumen auch beeindruckende Affenbrotbäume.

Trotz der kargen Landschaft bietet das Gebiet der Makgadikgadi Pans während der Regenzeit gute Tierbeobachtungsmöglichkeiten. Dann ziehen große Gnu- und Zebraherden auf ihrer Wanderung in die westlich gelegene Region des Boteti durch das Land. Außerdem lassen sich Gemsantilopen, Elanantilopen, Kuhantilopen, Kudus, Springböcke und auch Giraffen und Elefanten beobachten.

Die Weiten der Makgadikgadi-Pans
Gnuherde am Wasserloch
Baobabs bei den Makgadikgadi-Pans